NURYERI - Uraufführung im Kornspeicher Wels

May Garzon sucht nach Antworten im Solostück NURYERI
3Bilder
  • May Garzon sucht nach Antworten im Solostück NURYERI
  • hochgeladen von Roland Wegerer
Wann: 02.12.2017 20:00:00 Wo: Kornspeicher, Freiung 15, 4600 Wels auf Karte anzeigen

Der Kornspeicher in Wels wird zur Bühne einer vielfältigen Auseinandersetzung mit den menschlichsten aller Fragen. Wer bin ich? Was ist Gut und Böse? Gibt es Gott? Und was bleibt von mir, wenn ich alle Hüllen fallen lasse?

Eine Frau macht sich stellvertretend für alle Menschen auf die Reise um sich mit essenziellen Fragen auseinander zu setzen. NURYERI – Die Göttinnen sind unter uns ist eine multimediale Soloperformance der besonderen Art. Der neue Text von Mona May und das intensive Schauspiel von May Garzon führen tief in eine Welt der Selbstbefragung. Videoprojektionen von Roland Wegerer begleiten die Suche.

Zum Stück: Das macht uns Menschen zu dem, was wir sind? Der Text von Mona May gibt eine eindeutige Antwort: ein zur Selbstreflexion fähiges Wesen. Doch manchmal wird dieser Segen auch zum Fluch. Ein Stück über innere Kämpfe, die Suche nach sich selbst, unbeantwortbare Fragen, Verzweiflung, Sehnsucht und die Entscheidung zwischen dunkler Selbstaufgabe und dem göttlichen Licht. Es setzt sich mit der Verflechtung der kollektiven und individuellen Schicksale auseinander, aus der Sicht einer einzelnen Person, die sich auf die Suche nach dem archaisch-göttlichen und der Wiedergewinnung der verloren geglaubten Eigenmacht begibt.

Eine Frau kauert auf dem Boden, vom Publikum umringt. Schatten huschen über sie, eine Flut aus Bildern und Texten. Sie stöhnt leise, sehr leise. Sie seufzt. Bald wird sie ihre Stimme erheben, bald wird sie die Schatten einfangen. In der Ferne beginnt die Trommel zu schlagen, ruft sie auf, sich zu erheben, drückt sie wieder nieder, ruft sie erneut, damit das Spiel beginnen kann.
NURYERI, das ist der Ort des Lichtes (von arabisch/türkisch nur – Licht, heiliges Licht und türkisch yer – Ort, Erde)nach dem sie strebt.

Text: Mona May, Schauspiel: May Garzon, Video: Roland Wegerer

May Garzon arbeitet seit Ende ihrer Schauspielausbildung 2012 als freischaffende Künstlerin. Seither spielte, schrieb und produzierte sie zahlreiche Stücke in Österreich, Deutschland, Liechtenstein und der Schweiz. Für sie steht in der Kunst das Wiederfinden des Zusehers im Gesehenen im Mittelpunkt.
www.maygarzon.com

Mona May genoss ihre künstlerische Ausbildung an der Erika Gangl-Schule in Linz/ OÖ. Danach verschlug es sie nach Wien und dann nach Graz, wo sie jeweils mehrere Jahre als Tanz- und Theaterschaffende arbeitete. Sie reiste durch halb Europa, um verschiedene Kunstformen kennenzulernen und sich mit anderen KünstlerInnen auszutauschen. Sie ist „Autorin, Regisseurin, und Dramaturgin in einer Person, in erster Linie aber bin ich Mensch."

Roland Wegerer arbeitet seit dem Studium an der Kunstuniversität Linz an multimedialen Projekten. Ausgangpunkt für seine Videos, Installationen und Fotografien ist stets der Mensch und sein Handeln im Raum. Ausstellungen u.a. in London, New York, Mexiko City, Wien,… Er lebt und arbeitet in St. Nikola und Linz
www.rolandwegerer.com

2. Dezember 2017 / 20 Uhr
Kornspeicher Wels
Freiung 15, 4600 Wels
Eintritt: Euro 19
Info: www.argeleute.com
Erstaufführung

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen