Radon-Konzentration im Mühlviertel hoch

OÖ Zivilschutz-Präsident NR Michael Hammer und Wolfgang Ringer, Stellvertretender Geschäftsfeldleiter Strahlenschutz, Leiter Abteilung Radon und Radioökologie der AGES
  • OÖ Zivilschutz-Präsident NR Michael Hammer und Wolfgang Ringer, Stellvertretender Geschäftsfeldleiter Strahlenschutz, Leiter Abteilung Radon und Radioökologie der AGES
  • Foto: OÖ Zivilschutz
  • hochgeladen von Michael Köck

MÜHLVIERTEL. Ob natürliche Strahlenbelastung oder die Strahlung aufgrund eines Atomkraftwerksunfalls: Strahlenschutz erfordert eine ganzheitliche Betrachtung. Aus diesem Grund arbeiten OÖ Zivilschutz und Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) vermehrt zusammen. Ein Schwerpunkt liegt auf Radon, dem natürlich vorkommenden, radioaktiven und krebserregendem Edelgas. Auf www.radon.gv.at kann für jede Gemeinde das Radonpotenzial abgefragt werden. Wie ersichtlich, haben große Teile des Mühlviertels mindestens die Potenzialklasse 2. So ist Radon ist nach dem Rauchen die häufigste Ursache für Lungenkrebs. Es wird vor allem im Boden freigesetzt und kann durch Undichtheiten im Fundament unbemerkt in Gebäude gelangen. Man kann jedoch mit einfachen Maßnahmen Abhilfe schaffen. Die Gefahr durch Radon ist kaum bewusst. Der erste Schritt ist immer die Messung der Radonkonzentration. Eine Radonmessung kann auf der Homepage der AGES (www.ages.at) bestellt werden. Besonders wichtig ist es bei Neubauten einfache bauliche Schutzmaßnahmen einzuplanen, denn Vorsoge ist einfacher als spätere Sanierung.

Autor:

Michael Köck aus Perg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.