Bürger-Gesellschaft setzt ein Zeichen: Vorbild für die "große" Politik

153Bilder

Bürgermeister und Pfarrer dürfen stolz sein: Eine Gemeinde hilft zusammen und sammelt Spenden für die Schwächsten der Gesellschaft. WALDHAUSEN, BEZIRK. Alle Erwartungen übertroffen hat das Benefiz-Konzert für den Förderzentrum-Anbau in Waldhausen. Bürgermeister Franz Gassner und „Hausherr“ Pfarrer Kons.Rat Karl Michael Wögerer konnten über 600 Besucher zum einzigartigen Kunstgenuss begrüßen.
Manuela Kloibmüller, Direktorin der Landes-Musikschule Grein, führte durchs Programm: „Mit Musik konnten wir die Herzen der Menschen erreichen. Mit der Landesmusikschule Waldhausen hat sich Wolfgang Rosenthaler um die Musikschaffenden bemüht und dieses großartige Konzert initiiert. Das Programm war eine Wanderung durch die Musikgenres und jeder Besucher konnte sein Highlight entdecken.“
GreinBRASS und Opernsänger Robert Holzer begeisterten die Zuhörer. Christa Steinkellner sang über einfühlsame Themen. Das Klarinettenensemble des Musikvereins Waldhausen ließ ihre Instrumente erklingen. Schüler aus der Volksschule und der Neuen Mittelschule Waldhausen begeisterten die zahlreichen Zuhörer. Der Kirchenchor Waldhausen und OSR Josef Franz Kaiserreiner auf der Orgel durften nicht fehlen und brachten

Zentrumsleiterin Gabriella Sebökne Szabo danke im Anschluss an das Konzert allen, die zum Gelingen beigetragen haben.


Mittagessen für guten Zweck

Im Anschluss daran sorgten alle Vereine und Organisationen der Gemeinde und Pfarre für das Mittagessen. Dafür wurden auch die Pforten des Stiftes geöffnet.
Die BezirksRundschau Perg als Medienpartner bedankt sich bei den vielen Zuhörern aus dem ganzen Bezirk und darüber hinaus für den zahlreichen Besuch und für die großzügigen Spenden für das Förderzentrum. Danke auch allen Musikern, Sängern und allen Helfern.

http://www.meinbezirk.at/perg/freizeit/speckalm-und-musikschule-konzert-fuer-foerderzentrum-d1743462.html

Förderzentrum:
Das Förderzentrum Waldhausen bietet derzeit für über 100 Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigung ein großes Angebot an Therapien und Förderungen. Ein Team aus Logopädinnen, Physiotherapeutinnen und Ergotherapeutinnen bewältigen mit viel Engagement den Alltag mit den Kindern und Jugendlichen im Förderzentrum Waldhausen. Dabei sind sie zum Großteil auf Spendengelder angewiesen, um eine individuelle Betreuung mit den notwendigen Arbeitsmaterialien und -geräten zu ermöglichen. Der Elternverein des Förderzentrums und die Christkind-Aktion der BezirksRundschau engagieren sich für Spendengelder, um einen längst benötigten Zubau eines Bewegungsraumes zu finanzieren.

Mit Ihrer Unterstützung möchte die BezirksRundschau Christkind-Aktion im Bezirk Perg dem Förderzentrum in Waldhausen helfen. Richten Sie bitte Ihre Geldspende mit dem Kennwort PERG an folgendes Konto: Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, IBAN: AT78 3400 0000 0277 7720 - Erlagscheine für die Bezirks-Rundschau-Christkind-Aktion liegen in allen Raiffeisenbanken in Oberösterreich auf. Wir bedanken uns bei allen Spenderinnen und Spendern. Der gesamte Betrag Ihrer Spende geht an das Förderzentrum in Waldhausen!“

Anzeige
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt

Ein Schwerpunkt der AK-Future Days ist der Handel. Die erste Veranstaltung gibt es am Donnerstag, 17. Juni, von 16.30 bis 19.30 Uhr. Sie heißt „Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt“. Interessierte können zuhause vor Ihrem Computer einen informativen Vortrag und spannende Diskussionen erleben. Und sie können selbst auch an der Diskussion teilneh-men. Mit dabei sind als Experten: Anton Salesny von der Wirtschaftsuniversität Wien („Handel/Supermarkt der Zukunft“), Dominik...

Anzeige
Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.

AK-Future Days 2021
Arbeit der Zukunft: Um 1 Euro in das Ars Electronica Center

Arbeit ist ein wesentlicher Aspekt, über den wir uns als Menschen definieren. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Digitalisierung eine große Herausforderung für die Beschäftigten ist. Viele Fragen werden aufgeworfen: Wie könnte Arbeit in Zukunft aussehen? Wie kann diese weitreichende Veränderung so fair wie möglich gestaltet werden? Die Sonderausstellung "Die Arbeit in und an der Zukunft" im Linzer Ars Electronica Center (AEC) nähert sich diesen Themen in vier Bereichen. Für Mitglieder...

Anzeige
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Digitalisierte Arbeit

Die Beschäftigten im Handel spüren die Digitalisierung schon jetzt hautnah: Scan-ner-Kassen, die alle Daten aufzeichnen und Kassierer/-innen zu gläsernen Mitar-beitern/-innen machen. Selbstbedienungskassen, die Arbeitsplätze kosten. Massive Konkurrenz durch Online-Handel – gerade jetzt verstärkt in der Pandemie. Diese massiven Veränderungen führen zu großen Sorgen bei den Handelsange-stellten: Habe ich morgen noch meinen Arbeitsplatz? Erledigt meine Arbeit bald der Computer? Werden unsere...

Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.
Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen