40 Jahre Frauenhausbewegung: Filmvorführung in Perg

Foto von li nach rechts Heidi Wabro, Grete Rackl, Sabine Schatz, Gabriele Schauer, Katharina Grantl.
  • Foto von li nach rechts Heidi Wabro, Grete Rackl, Sabine Schatz, Gabriele Schauer, Katharina Grantl.
  • Foto: Frauenberatung Perg
  • hochgeladen von Michael Köck

PERg. 1978 wurde in Wien das erste „Frauenhaus für mißhandelte Frauen“ eröffnet. Bei der Filmvorführung „Home Sweet Home“ in der Frauenberatung Perg, waren auch die Leiterin des Linzer Frauenhauses, Grete Rackl und Katharina Grantl vom Gewaltschutzzentrum OÖ zu Gast. Alle anwesenden Frauen waren sich einig – es geht darum, immer und immer wieder sichtbar zu machen, dass Gewalt Familien zerstört und dass für „Männer von Heute“ Gewalt an Partnerin und Kindern ein absolutes No-Go sein muss.

Der Film wurde anlässlich 40 Jahre Frauenhausbewegung gedreht. Er zeigt Aufbau und Entwickung der Frauenhäuser in Österreich und zeichnet die Schicksale vieler Frauen nach, die mit ihren Kindern in eine solche Einrichtung flüchten mußten, weil ihr Mann gewalttätig war. In Oberösterreich gibt es derzeit fünf Frauenhäuser – in Linz, Steyr, Wels, Vöcklabruck und Ried i.I. "Dringend erforderlich wären weitere im Mühlviertel, in Braunau und im Inneren Salzkammergut, da die bestehenden Häuser stark ausgelastet sind und betroffene Frauen auch in ihrer Region bleiben möchten", sagt Gabriele Schauer von der Frauenberatung Perg.

"Jede fünfte Frau in Österreich war schon einmal von häuslicher Gewalt betroffen. Und heuer sind bereits 32 Frauen durch Beziehungstaten ums Leben gekommen – das sind beinahe drei Frauen im Monat, die ermordet werden. Diese schockierenden Zahlen müssen immer wieder ins Bewußtsein der Öffentlichkeit gerückt werden", so Schauer. Österreich hätte seit 20 Jahren ein sehr gutes Gewaltschutzgesetz, aber eine europaweite Umfrage habe gezeigt, dass die Einstellung der Österreicher/ zum Thema Gewalt in der Familie unterdurchschnittlich ausgeprägt ist. "Das Zurückdrängen von Gewalt in der Familie kann aber nur gelingen, wenn das Bewusstsein geschärft wird, dass es keine 'Privatangelegenheit' ist, ob ein Mann seine Frau schlägt!" Der Film kann kostenlos beim Verein Autonome Frauenhäuser ausgeliehen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen