Ältestes Kleindenkmal restauriert

Das älteste und kulturhistorisch wertvolle Kleindenkmal der Pfarre, die Kreuzsäule der Familie Moser, Wetzelsberg 10, wurde jetzt auf Initiative des Heimatvereins, Obfrau Christine Hochstöger, restauriert,
49Bilder
  • Das älteste und kulturhistorisch wertvolle Kleindenkmal der Pfarre, die Kreuzsäule der Familie Moser, Wetzelsberg 10, wurde jetzt auf Initiative des Heimatvereins, Obfrau Christine Hochstöger, restauriert,
  • hochgeladen von Robert Zinterhof

PABNEUKIRCHEN. Das älteste und kulturhistorisch wertvolle Kleindenkmal der Pfarre, die Kreuzsäule der Familie Moser, Wetzelsberg 10, wurde jetzt auf Initiative des Heimatvereins, Obfrau Christine Hochstöger, restauriert, die Arbeiten vom Verein mitfinanziert. Die Moser Kreuzsäule ist eine Pestsäule aus dem Jahr 1662 und stand bis 1912 bei den Saxen-Häusern in Neudorf. Johannes Steindl, Moser, gestaltete den Platz am Romantiktal-Rundwanderweg neu. Gesegnet wurde das Kleindenkmal von Altpfarrer Otto Ransmayr. Die ehemaligen Moser-Kinder Josefa Kloibhofer und Irmi Hinterleitner spendete eine Steinbank, die zum Verweilen einlädt.
Laut Aufzeichnungen wütete die Pest fünfmal in Pabneukirchen: 1614 verstarben 325 Personen; 1625: 25 Personen, 1638: alleine in Mitter-Pabneukirchen 30 Personen; 1645: Seuche in Chronik verzeichnet, aber keine Anzahl der Toten bekannt; 1679: acht Personen verstorben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen