Für Jung und Alt

Bürgermeister Erich Wahl, Harald Weingartsberger (Neue Heimat), Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer, Antonia Hentschläger und Architekt Norbert Haderer (v. l. n. r.).
8Bilder
  • Bürgermeister Erich Wahl, Harald Weingartsberger (Neue Heimat), Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer, Antonia Hentschläger und Architekt Norbert Haderer (v. l. n. r.).
  • Foto: BezirksRundschau
  • hochgeladen von Fabian Buchberger

ST. GEORGEN/GUSEN. Tag der Altenarbeit, 10-jähriges Jubiläum und ein Oktoberfest. Diese drei Dinge wurden vergangenen Freitag im Seniorenwohnheim in St. Georgen/Gusen gefeiert. Auch einige Ehrengäste, darunter Bezirkshauptmann Werner Kreisl und Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer, fanden sich zu den Feierlichkeiten ein. Und alle betonten die große Wichtigkeit der Alten- und Pflegearbeit. "Altenarbeit ist Zukunftsarbeit", meinte zum Beispiel Werner Kreisl, der an diesem Tag alle sechs Alten- und Pflegeheime im Bezirk Perg besuchte. Doch nicht nur das Seniorenwohnheim stand an diesem Tag in St. Georgen/Gusen im Mittelpunkt. "Der heutige Tag zeigt, dass wir uns sowohl um die älteren als auch um die jüngeren Menschen in unserer Gemeinde sorgen", so Bürgermeister Erich Wahl. Denn nach den Feierlichkeiten der Pensionisten erfolgte der Spatenstich für die viergruppige Krabbelstube in der Siedlungsstraße. Dieser war auch unbedingt notwendig, da die derzeitige Krabbelstube mit zwei Gruppen bereits aus allen Nähten platzt. Der Neubau wird zudem zehn Eigentumswohnungen von bis zu 90 Quadratmetern enthalten.

Trend entgegenwirken

Das 2,6 Millionen teure Projekt soll bis Ende August 2018 fertiggestellt werden. "Der Bedarf an Betreuungsplätzen für unter dreijährige Kinder ist, wie überall, kaum zu decken. Mit der neuen Krabbelstube wollen wir diesem Trend entgegenwirken. Außerdem rundet sie unser Kinderbetreuungs-Angebot ab und steigert die Attraktivität von St. Georgen/Gusen noch weiter", so Wahl. Auch Birgit Gerstorfer zeigte sich erfreut: "Mit diesem Projekt ist ein weiterer Baustein für eine flächendeckende Kinderbetreuung in Oberösterreich gelungen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen