Unsere Erde
Klimavolksbegehren: "Das Thema betrifft jeden Einzelnen"

Robert Pichler aus Ried in der Riedmark engagiert sich seit einem guten Jahr als Freiwilliger beim Klimavolksbegehren, seit zwei Monaten ist er Bezirkskoordinator.
2Bilder
  • Robert Pichler aus Ried in der Riedmark engagiert sich seit einem guten Jahr als Freiwilliger beim Klimavolksbegehren, seit zwei Monaten ist er Bezirkskoordinator.
  • Foto: Klimavolksbegehren
  • hochgeladen von Helene Leonhardsberger

Die Eintragungswoche des Klimavolksbegehrens und vier anderer Volksbegehren läuft noch bis 29. Juni.

RIED. Hitzerekorde, Ernteausfälle, Wetterkatastrophen: In Österreich bekommen wir die Folgen der Klimakrise inzwischen zu spüren. Das Klimavolksbegehren fordert von der österreichischen Politik, gegenzusteuern. Konkret heißt das unter anderem: Klimaschutz in der Verfassung zu verankern, den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase bis 2030 zu halbieren und eine klimafreundliche Steuerreform.
Robert Pichler aus Ried/Riedmark engagiert sich seit zwei Monaten als Bezirkskoordinator für das Klimavolksbegehren. Mit einem Team aus Freiwilligen versucht er, Menschen über die Klimakrise und ihre Auswirkungen zu informieren. Schon während seines Physik-Studiums habe er gemerkt, "wie schnell das vonstatten geht. Das hat mir zu denken gegeben." Das Volksbegehren schätzt er als Weg der direkten Demokratie. "Nicht jeder will auf die Straße gehen. So kann man anonym seine Meinung kundtun und an die Politik bringen." Pichler ist überzeugt: "Das Thema betrifft jeden Einzelnen, auch wenn es noch nicht jedem bewusst ist. Jeder möchte das Beste für seine Kinder. Die kommende Generation wird mit den Konsequenzen dessen leben, was wir falsch machen." Mehr unter klimavolksbegehren.at

Zur Sache

Für fünf Volksbegehren kann noch bis 29. Juni unterschrieben werden: "Asyl europagerecht umsetzen", "Euratom-Ausstieg Österreichs", "Smoke – Ja", "Smoke – Nein" und "Klimavolksbegehren". Unterschreiben online mit Handy-Signatur bzw. mit der Bürgerkarte und in jedem Gemeindeamt.

Robert Pichler aus Ried in der Riedmark engagiert sich seit einem guten Jahr als Freiwilliger beim Klimavolksbegehren, seit zwei Monaten ist er Bezirkskoordinator.
Autor:

Helene Leonhardsberger aus Perg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen