Welt-Uraufführung
Lilith's Kuss mit Patricia Elisabeth Trageser bejubelt

Patricia Elisabeth Trageser in Lilith's Kuss von Mona May, Welt-Uraufführung im Theater Arche, Wien.
28Bilder
  • Patricia Elisabeth Trageser in Lilith's Kuss von Mona May, Welt-Uraufführung im Theater Arche, Wien.
  • Foto: Veronika Mayerböck
  • hochgeladen von Robert Zinterhof

WIEN, SARMINGSTEIN. Lilith’s Kuss, eine Schöpfungsgeschichte aus weiblicher Sicht, erlebte eine viel beachtete Welt-Uraufführung im Theater Arche. Es ist ein Solo, in dem die Newcomerin Patricia Elisabeth Trageser, 25, als Schauspielerin, Tänzerin, Sängerin und „Göttin“ brilliert. Der Text von Mona May ist herausfordernd. Ihre Inszenierung interaktiv und multidimensional. Das Spiel von Patricia Elisabeth Trageser ist intensiv, bewegt, tänzerisch, musikalisch, liebreizend, dämonisch. Von Trageser darf man sich noch viel erwarten.

In sieben Bildern spürt das Stück der Frage nach: Was, wenn ein eifersüchtiger Gott die Göttin, die in Wirklichkeit das Universum, die Menschheit und die Welt erschaffen hat, von ihrem Himmelsthron stieß. Die Göttin durchläuft durch ihren Sturz auf die Erde einen Prozess der Menschwerdung. Wodurch sich die Solistin in vielfältigen menschlichen Zuständen wiederfindet: Einmal ist sie das rebellische Kid. Dann die leidende Heroin. Dann wieder die mondäne Verführerin. Durch reflexive Phasen gelanget sie aber zu weitreichenden Erkenntnissen und wird so zur Beherrscherin der Dämonen und des eigenen Dämonischen. Patricia Elisabeth Trageser geling es hervorragened die einzelnen Bilder intensiv, leidenschaftlich und mit viel Emotionen nicht nur zu spielen. Sie lebt sie.

Die ins Ohr gehenden Kompositionen von Christian Handler und Hannes Fromhund sind modern und archaisch zugleich. Die Lichtarchitektin Veronika Mayerböck zaubert für das Stück Licht vom Feinsten. Während die visuellen Effekte von Fabian Mörzinger die dramatischen Höhepunkte des Stücks unterstreichen. „Unser Regieassistent Martin Pieper ist ein echter Tausendsassa, ohne ihn würde gar nichts laufen“, sagt Mona May. Sie konnte nicht zu den Proben und zur Premiere nach Wien. Mona May leidet an einer Autoimmun-Erkrankung, kann das Zimmer nicht verlassen und wird von ihrem Mann Christian Handler rund um die Uhr gepflegt. Von ihm stammen auch der Sound für Lilith's Kuss und die kraftvollen Arrangements der eindringlichen Liedkompositionen von Hannes Fromhund. Via Skype war Mona May aber bei den Proben immer dabei. „Ich bin mächtig stolz auf uns alle, in dieser schwierigen Situation so etwas zu schaffen. Ich bin dankbar für jede Hilfe und danke allen Beteiligten", sagt Mona May.

Idee/Text/Inszenierung: Mona May
Schauspiel/Tanz/Gesang: Patricia Elisabeth Trageser
Regieassistenz: Martin Pieper
Musik: Christian Handler & Hannes Fromhund
Licht: Veronika Mayerböck
Visual Effects: Fabian Mörzinger
Bewegungscoach: Ricarda Börtzler
Produktionsleitung: argeLeute

Michael Mark-Traisenta
l, ein großer Gönner der Autorin und Regisseurin vertrat Mona May bei der Premiere und überreichte nach der Premiere Blume und kleine Aufmerksamkeiten. Mark-Traisenthal, der sich nach der Premiere begeistert zeigt: „Es war alles stimmig und sehr ausdrucksstark und ist von der Kreativität und Energie der Solistin Patricia Elisabeth Trageser begeistert. Schon der Beginn des Stückes, die Erschaffung der Erdin und der Göttin, fesselte."

Hannes Fromhund
, Vocal Coach für Stimmtechnik und für die Komposition zuständig: „ Mona May fragte mich, ob ich auch komponiere, da für das Stück 'Liliths Kuss' noch Musik gebraucht würd. Neugierig geworden, bat ich sie um die Texte und war sofort vom Inhalt und der Musikalität der Texte gefangen. Und so konnte ich innerhalb weniger Tage die Musik zu diesem Stück komponieren und freue mich sehr, damit Teil dieser besonderen Produktion geworden zu sein.“

Zusammenfassung der Premieren-Besucher: Dieses Stück ist ein Plädoyer für die Überwindung des puren Grauens. Ein Stück für die menschliche Würde, Freiheit. Dieses Stück hat so viele Ebenen, jeder fühlt sich in einer Weise angesprochen.

Lilith'`s Kuss wurde über eine Art Crowfunding finaziert, indem Mona May ihre Textsammlung „argeWorte Wwortskulpturen“ als Pdf Datei für 25 Euro zum Verkauf anbot. Großzügist unterstützt dieses Stück Michael Mark-Traisenthal.

Patricia Elisabeth Trageser

26 Darstellerinnen aus der Schweiz, Deutschland und Österreich haben sich nach einem Aufruf um die Rolle der Lilith beworben. Auch Schauspielerinnen, die aus dem Fernsehen bekannt sind. Mona May verließ sich auf ihr Bauchgefühlt und entschied sich für Patricia Elisabeth Trageser, 24. Die aus Frankfurt stammende Schauspielerin hat schon  Bühnen und- Filmerfahrung. Derzeit macht sie den Bachelor-Abschluss an der Universität Wien in Theater-, Film- und Medienwissenschaft und lebt im 8. Bezirk in Wien.

Proben im Wohnzimmer

Zu den Proben fuhr Patricia-Elisabeth Trageser immer für mehrere Tage nach Sarmingstein. Ins Wohnzimmer der Autorin. Es ist beeindruckend, was Mona May, die rund um die Uhr auf Pflege angewiesen ist, auf die Beine stellt und wie couragiert sie mit ihrer Situation umgeht.
Patricia Elisabeth Trageser: "Die Proben und die Probensituation sind sehr ungewöhnlich. Aber dadurch auch etwas ganz Besonderes. Die Arbeit mit Mona May fühlt sich sehr vertraut an und ist unglaublich bereichernd. Ich kann von ihr sehr viel lernen. Die Proben sind trotz der Einschränkung sehr professionell. Mona weiß genau, was sie will und arbeitet unglaublich strukturiert. Auch habe ich mich schnell daran gewöhnt, jede Woche für ein paar Tage von Wien in das Mühlviertel zu fahren. Es fühlt sich schon fast wie ein zweites kleines zu Hause an. Ich genieße die Proben sehr, auch wenn sie unglaublich herausfordernd, mental und physisch anstrengend sind."

Die TheaterArche ist ein Theater im sechsten Wiener Gemeindebezirk, das seit 2019 die ehemaligen Räumlichkeiten der Möbelfabrik Ludwig und des Theater Brett in der Münzwardeingasse 2A führt und bespielt. Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer ist der Wiener Regisseur und Schauspieler Jakub Kavin.

Lilith’s Kuss in Graz  13.02. und 14.02. und am 15.02. 2020 jeweils um 20:00 im ARTist's. Karten & Reservierung: karten@argeleute.com | Tel: 0660 2266708
-----
Robert Zinterhof meinbezirk

Autor:

Robert Zinterhof aus Perg

Webseite von Robert Zinterhof
Robert Zinterhof auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.