Nach Goldhauben jetzt Mund- Nasenschutz
Pabneukirchen im "Nähfieber"

Marianne Naderer, Obfrau der Goldhaubengruppe, mit einer von ihr geschneiderten Schutzmaske.
8Bilder
  • Marianne Naderer, Obfrau der Goldhaubengruppe, mit einer von ihr geschneiderten Schutzmaske.
  • Foto: Zinterhof
  • hochgeladen von Robert Zinterhof

PABNEUKIRCHEN. Bis aus Fernost Schutzmasken in Pabneukirchen eintreffen, wollten die Frauen der Goldhaubengruppe Pabneukirchen mit Obfrau Marianne Naderer nicht warten. Jetzt liegen bei den örtlichen Nahversorgern Schutzmasken der Pabneukirchner Frauen gratis oder gegen eine freiwillige Spende auf. Bürgermeisterin Barbara Payreder nahm Anfang der Woche Kontakt mit Marianne Naderer auf und schlug vor, eine Nähaktion für Covid-19-Nase-Mund-Masken zu starten. Einige Frauen der Goldhaubengruppe, unzterstützt von ihren Männern, haben gleich mit dem Nähen begonnen.

"Super gelungen"
„Der Versuch, Masken zu nähen,  ist super gelungen. Das wurde zum Anlass genommen, die Aktion auf alle Nähbegeisterten im Gemeindegebiet auszuweiten“, informiert Marianne Naderer.
Zilli Hintersteiner, Schriftführerin der Goldhauben- und Kopftuchgruppe: „Es würde uns sehr freuen, wenn sich noch weitere Pabneukirchener anschließen und Masken für die Gemeindebevölkerung nähen. Infos zu Schnittmuster, Stoff, Gummiband usw. sind bei der Obfrau der Goldhauben- und Kopftuchgruppe Marianne Naderer (0664) 75 06 58 80 zu erfragen.“

HINWEIS: Es handelt sich um Behelfsmasken, die keinen verlässlichen Schutz gegen Covid-19 beiten. Nach Verwendung immer heiß WASCHEN. Auskochen oder Waschmaschine.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.