"der österreicher" Josef B.
Pabneukirchen und Waldhausen im Fokus der Öffentlichkeit

Fernsehteams, Fotografen und Reporter aus dem In- und Ausland kamen auf Spurensuche nach Pabneukirchen und Waldhausen. Links das Gebäude, in dem Josef B. in Riedersdorf wohnte.
  • Fernsehteams, Fotografen und Reporter aus dem In- und Ausland kamen auf Spurensuche nach Pabneukirchen und Waldhausen. Links das Gebäude, in dem Josef B. in Riedersdorf wohnte.
  • Foto: BezirksRundschau
  • hochgeladen von Bezirksrundschau Perg

Großer Medienandrang in Pabneukirchen und Waldhausen, wo Josef B., der in den Fall einer isolierten Familie in den Niederlanden verstrickt ist, früher gelebt hat.

BEZIRK PERG. Medien berichten seit Dienstag, 15. Oktober, von dem Fall einer angeblich völlig von der Außenwelt isolierten Familie in den Niederlanden. Sechs Kinder – heute sind sie junge Erwachsene – und ihr Vater sollen jahrelang in einem abgeschlossenen Raum auf einem Bauernhof gelebt haben, wo sie vor einigen Tagen von der Polizei aufgefunden wurden. Ein gewisser Josef B. aus Österreich hat offiziell alleine auf diesem Bauernhof gewohnt. Während zuerst von einem Wiener die Rede war, der mit der isolierten Familie in Kontakt stand, wurde schnell bekannt, dass Josef B. im Bezirk Perg gelebt hatte, bevor er vor mehr als zehn Jahren in die Niederlande ausgewandert war. Er stammt aus Waldhausen und wohnte einige Jahre lang in Pabneukirchen. Inwiefern der Verhaftete tatsächlich in Verbindung mit der isolierten Familie stand, ermittelt die niederländische Polizei derzeit noch. Viele Hintergründe der Geschichte sind immer noch ungeklärt.

Großes Medieninteresse im Bezirk Perg

Ruhig läuft das Leben in Riedersdorf – einer Katastralgemeinde von Pabneukirchen – ab, seitdem die Hauptstraße nicht mehr durchs Dorf geht. Das Gasthaus hat schon vor einer Ewigkeit geschlossen. Bis in der Vorwoche der ehemals in Riedersdorf wohnhafte Josef B. in das weltweite Medieninteresse geriet. Fernsehteams, Fotografen und Berichterstatter reisten in das Dorf, um den Bewohnern Exklusivgeschichten zu entlocken. Einige Riedersdorfer gaben Auskunft, soweit sie konnten. Im Jahr 2000 erbte Josef B. von seiner Tante ein mehr als baufälliges Bauernhaus in Riedersdorf. Die Tante war froh, einen Mann im Haus zu haben, nachdem ihr Ehemann 1999 verstorben war. Josef B. wohnte nicht im Haus, sondern in einem „Stöckl“. Er richtete sich in der Hütte eine kleine Tischlerei ein. Die meisten Arbeiten erledigte er aber als selbstständiger Tischlermeister in einer Nachbargemeinde. In einem Fernsehinterview erinnerte sich Bgm. Johann Buchberger, dass Josef B. einmal bei ihm vorstellig war. B. bot der Gemeinde seine Dienste als Tischler an. Dem Bürgermeister trat er höflich, seriös und zuvorkommend gegenüber.

"Da hat er sich versündigt"

Viele Kontakte hatte Josef B., der sich von 1999 bis ca. 2003/04 in Riedersdorf aufhielt, nicht. Negativ aufgefallen ist er niemandem. Im Laufe der Jahre verkaufte er nach und nach die geerbten Gründe. Als er nach längerer Abwesenheit nicht mehr in Riedersdorf auftauchte und die Tante nicht mehr alleine leben konnte, wurde ihr ein Sachwalter zur Seite gestellt. Damals vertraute sie sich einem Pabneukirchner an: „Josef ist mein Bub, den brauch ich, meinen Herrn Tischlermeister. Er kommt sicher wieder. Ich habe ihm immer Geld gegeben, damit er die Rechnungen bezahlen kann. Aber dass er mir den Herrgottswinkel genommen hat, da hat er sich versündigt." 2009 wurde das desolate Haus von einer Bank verkauft. Heute ist vom ehemaligen Bauernhaus nur mehr eine kleine Hütte, das Stöckl, übrig. Belegt ist auch, dass Josef B. 2006 mit einem Pabneukirchner telefonierte und erklärte, dass er nicht mehr nach Riedersdorf zurück könne. Der Tante solle es aber gut gehen und sie solle, wenn sie nicht mehr weiter könne, in ein Seniorenheim kommen, meinte Josef B. damals. Heute lebt die Tante – sie ist über 90 Jahre alt – in einem Altenheim im Bezirk Perg. Die Frau von Josef B. und seine Kinder hat in Riedersdorf nie jemand zu Gesicht bekommen.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen