24 Stunden Pflege da:hoam
Pflegerinnen bleiben im Bezirk

Partrick, links, und Igrid Haderer, rechts, von Pflege da:hoam, mit Pflegerin Doina Sticleti.
7Bilder
  • Partrick, links, und Igrid Haderer, rechts, von Pflege da:hoam, mit Pflegerin Doina Sticleti.
  • Foto: Zinterhof
  • hochgeladen von Robert Zinterhof

BEZIRK, PABNEUKIRCHEN. „Ich kann doch jetzt in Zeiten des Corona-Virus meine lieb gewonnene 'Oma' nicht im Stich lassen“, meint Marie Graure aus Rumänien. Sie betreut schon viele Jahre eine Frau in Pabneukirchen. Wenn in den Medien von einer drohenden Krise der 24-Stunden-Betreuung gesprochen wird, merken Ingrid Haderer und ihr Sohn Patrick von der ‚Pflege da:hoam‘ aus Pabneukirchen noch nichts.
Zu Beginn des Jahres waren im Bezirk Perg 344 selbstständige Personenbetreuer bei der Wirtschaftskammer gemeldet. ‚Pflege da:hoam‘ vermittelt aktuell 90 Pflegerinnen. Vornehmlich aus Rumänien. Ingrid Haderer: „Unsere Pflegerinnen bleiben jetzt alle länger. Viele bleiben bei den Familien einmal bis Ende April oder bis der Cronavirus vorbei ist. Ja wir haben alles super im Griff.“

Um Personal kümmern
Warum gerade jetzt bei ‚Pflege da:hoam‘ die Betreuerinnen in Österreich arbeiten, nicht zurück in ihre Heimat fahren,  wissen Ingrid und Patrick Haderer: "Unsere Pflegekräfte sind sehr dankbar, dass wir uns um sie kümmern und ihnen in jeder Sache behilflich sind. Wir bekommen sehr viel positives Feedback von den Pflegekräften. Sie arbeiten gerne mit uns, weil wir auf ein ehrliches und vertrautes Verhältnis achten. Dadurch können sie sich ein besseres Leben zu Hause aufbauen. Zu vielen Frauen pflegen wir eine jahrelange Zusammenarbeit. Die Pflegekräfte kommen immer wieder gerne auf ‚Pflege Da:hoam zurück.“

Doina Sticleti, Rumänien,  zur BezirksRundschau: „Ich bin schon seit zehn Jahren in Österreich. Zuerst bei Opa und jetzt bei Oma Luftensteiner. Ich bin sehr froh, dass ich diese Möglichkeit bekommen habe, dass ich als 24 Stunden Pflegerin arbeiten darf. Ich bin gerne für ältere Leute da. Damit kann ich mir und meiner Familie ein besseres Leben ermöglichen. Die Familie Haderer hat mich von Anfang an so aufgenommen als wäre ich ein Familienmitglied. Darum ist es für mich nicht so schwer, dass ich ein ganzes Monat von zu Hause weg bin.“

Pflege da:hoam
Warum Ingried Haderer die ‚Pfelge da:hom‘ gegründet hat, erzählt sie der BezirksRundschau:

Nach dem Schlaganfall
„Meine Eltern haben wir 2009 zu uns ins Haus gebracht, da sie sich nicht mehr allein versorgen konnten. Wir haben ein Zimmer umgebaut, damit sie dort schlafen können. Nach rund einem halben Jahr hatte mein Vater einen Schlaganfall. Im Krankenhaus wollten sie ihn ins Pflegeheim geben, da er gesundheitlich sehr beeinträchtigt war. Er hatte eine PEG-Sonde, Windeln und saß im Rollstuhl. Ab und zu durfte er nur noch pürierte Speisen essen. Die Ärzte hatten uns gesagt es wird nicht mehr besser und das Beste wäre ein Pflegeheim für ihn.“

Pflegeheim war keine Lösung

„Für uns war das Pflegeheim keine Lösung, weil ich mir gewünscht habe, dass mein Vater in seinem gewohnten Umfeld alt werden kann. Von einer Freundin erfuhr ich, dass es die Möglichkeit einer 24 Stunden Pflege gibt. Dann organisierte ich mir sofort eine 24 Stunden Pflegerin. Durch die intensive Pflege zu Hause, in der gewohnten Umgebung, war das Resultat sehr positiv. Nach drei Tagen brauchte mein Vater keine Windeln mehr. Mit Unterstützung der Pflegerin konnte er nach einer Woche wieder aufstehen und die Toilette besuchen. Die PEG-Sonde brauchten wir nicht mehr, da er von Tag zu Tag immer mehr essen konnte. Nach drei Wochen konnte er bereits wieder alles essen, auch sein geliebtes Schnitzel.“

Daheim hohe Lebensqualität

„Man konnte richtig sehen wie meine Eltern durch die Pflege zu Hause eine hohe Lebensqualität hatten, und dadurch wieder mehr Freude am Leben fanden. Bis zu seinem Tod konnte er noch mit Hilfe gehen und auch essen, das war mir sehr wichtig und auch nur durch die 24 Stunden Pflege möglich. Mein Vater hatte eine Pflegerin für sich allein und das hat ihm sehr geholfen.“

Mutter alleine gepflegt

„Ein Jahr habe ich meine Mama allein gepflegt, Ihre Demenz ist immer stärker geworden, sodass ich mir wieder eine 24 Stunden Pflegerin organisiert habe. Durch die Intensive Pflege der 24 Stunden Betreuung (z.B. Kartenspielen, spazieren gehen, Vertrauen aufbauen, gemeinsames Kochen) konnte man sehen, dass es meiner Mama sehr gut ging.

Am Beispiel meiner Eltern habe ich gesehen, dass sie eine sehr gute Lebensqualität und Lebensfreude durch eine 24 Stunden Betreuung hatten. Das wollte ich auch anderen Älteren und kranken Menschen ermöglichen. So habe ich den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und eine Pflege Agentur ‚Pflege da:hoam‘ gegründet. Mir ist der persönliche Kontakt zu den zu pflegenden Personen sehr wichtig. Auch eine sorgfältige Auswahl der Betreuungskraft liegt uns am Herzen. Durch ein kostenloses Erstgespräch werden die persönlichen Bedürfnisse der zu pflegenden Person besprochen, um eine geeignete Betreuungskraft auszuwählen.

Durch die vielen Weiterempfehlungen sind die Anfragen stetig gestiegen und meinen Sohn Patrick, hat meine Tätigkeit sehr interessiert. Da er auch bei seinen Großeltern gesehen hat, dass sie durch diese Betreuung, auch ein schöneres Altwerden hatten. Es liegt ihm sehr am Herzen, diese gute Pflege auch vielen anderen Menschen weiterzugeben, damit diese in Ihrer gewohnten Umgebung mit einer liebevollen Pflege weiterleben können. Darum hat er mich Anfangs nebenberuflich sehr unterstützt. Er wollte für die Pflegefamilien mehr Zeit haben und hat daher beschlossen, das zu seinem Hauptberuf zu machen.

Pflege Dahoam haben wir gegründet, weil es uns wichtig ist, jedem die Chance zu geben in den eigenen vier Wänden weiterzuleben. Deshalb überprüfen wir auch alle Pflegekräfte, ob sie geeignet sind für die Pflegestelle. Der persönliche Kontakt mit den Pflegefamilien steht an oberster Stelle, wir führen ständig Qualitätskontrollen durch und sind jederzeit erreichbar, wenn unsere Hilfe gebraucht wird.“

KOMMENTAR
Rund 65.000 ausländische selbstständige Personenbetreuerinnen kamen im Vorjahr aus Rumänien und der Slowakei nach Österreich. 24 Stunden rund um die Uhr für hilfsbedürftige Österreicherinnen und Österreicher im Einsatz (für zwei Euro Stundenlohn auf 24 Stunden umgelegt). Mit dem in Österreich hart verdienten Geld unterstützen die Frauen Familien in ihren Heimatländern. Und wie behandelte die VP/FPÖ Regierung diese Personengruppe. Man kürzte den Frauen die Familienbeihilfe: Obwohl die Steuern und Abgaben in Österreich gleistet werden. Ich sagte und schrieb schon damals und wiederhole es heute: Liebe ÖVP/FPÖ, das ist einfach zum Schämen.  Und noch was, wo man sich ans Hirn greifen kann. Asylwerbe, die schon viele Jahre da sind, machen und machten eine Ausbildung für die Pflehge. Die schiebt man ab und holt neue Pflegekräfte (aus Asien) herein. zin
Corona OÖ


Anzeige
Husqvarna Akkugeräte testen und gewinnen!
10 16 3

Husqvarna Akku-Pakete gewinnen
Gewinnen Sie 1 von 50 Husqvarna Akku-Paketen!

Sie wollen effizient, komfortabel und ohne schädliche Abgase Ihren Rasen mähen? Dann nehmen Sie jetzt am großen Husqvarna Akku-Gewinnspiel teil. OÖ. Vom Laubbläser über die Kettensäge bis zum Rasenmäher: Das Ein-Akku-System von Husqvarna garantiert Ihnen volle Kompatibilität mit allen Husqvarna Geräten und bietet dabei die starke Leistung eines Benzingeräts. Das alles jedoch ohne schädliche Abgase und Motorengeräusche. Und auch die Lebensdauer kann sich sehen lassen: Das aktive Kühlsystem...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell


Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen