BezirksRundschau Christkind
Sebastian könnte mit den Augen sprechen

Ein spezieller Computer könnte die Lebensqualität des vierjährigen Sebastian deutlich steigern.

MITTERKIRCHEN. Der kleine Sebastian Haider, 4, aus Mitterkirchen ist rund um die Uhr auf Hilfe angewiesen. Er kann nicht gehen und nicht sprechen. Welche Krankheit der Bub hat, wissen die Spezialisten nicht. So wie bei seinem älteren Bruder Florian, der im Alter von fünf Jahren verstarb. Sebastian besucht das Förderzentrum Waldhausen und hat dort große Fortschritte gemacht. "Der Blickkontakt wurde verbessert und da soll jetzt angesetzt werden, raten die Therapeuten", erzählen Petra und Gerhard Haider. Damit sich Sebastian mitteilen kann, sollte ein mit den Augen gesteuerter Computer angeschafft werden. Dieses lebensbegleitende Kommunikations-Gerät kann die Lautsprache des Buben ersetzen. Infrarot-Kameras erfassen die Bewegung der Pupillen. Sebastian könnte mit den Augen Symbole ansteuern und sich dadurch ausdrücken. Schaut er etwa auf ein Wasserglas, sagt eine Stimme: Wasser. Diese Anschaffung kostet inklusive Software, Zubehör und Schulung rund 20.000 Euro.

"Eine Riesen-Chance"

Sebastians Förderpädagogin Gudrun Palmetshofer-Lesterl kennt den modernen Computer bereits von ihrer Arbeit mit anderen beeinträchtigten Kindern. Sie weiß: "Es bedeutet viel Arbeit, aber für Sebastian ist es eine Riesen-Chance. Experimentieren, lernen – was alle Kinder machen und für Sebastian motorisch nicht möglich ist – kann er mit dem Computer tun." Der Bub könnte mit dem Gerät selbst aktiv werden und Entscheidungen treffen. Nicht nur zuhause und im Förderzentrum würden sich neue Möglichkeiten auftun: Auch später in der Schule könnte sich Sebastian mit speziellen Lernprogrammen auf dem Gerät sinnvoll beschäftigen. "Das wäre ein Traum für uns!", ist Petra Haider überzeugt.

Steuerung mit Augen

Doch die Ungewissheit war groß, ob der Vierjährige überhaupt mit diesem Computer arbeiten kann und will. Beim Termin bei "Lifetool Solutions" in Linz dann die Erleichterung: Die Ansteuerung mit den Pupillen funktioniert – trotz schielender Augen. "Ich war mir nicht sicher, ob das was wird", gibt Sebastians Mutter überglücklich zu. Sie und ihr Mann bringen unendlich viel Liebe und Energie auf, um ihren Sohn so gut wie möglich zu fördern. Doch dies kostet auch einiges an Geld. Die Familie freut sich deshalb sehr über die Unterstützung vom BezirksRundschau-Christkind und ist dankbar für jede Spende.

Spenden Sie jetzt!

Spenden Sie jetzt an den Verein BezirksRundschau-Christkind* in Perg für Sebastian Haider.
Zahlscheine liegen ab 22. November 2018 in den Raiffeisenbanken auf oder überweisen Sie per Online-Banking:

Verein BezirksRundschau-Christkind
Raiffeisenlandesbank OÖ
IBAN: AT78 3400 0000 0277 7720
SWIFT: RZOOAT2L

Die Spenden werden automatisch im Steuerausgleich berücksichtigt. Bitte geben Sie dafür im Verwendungszweck folgende Daten vollständig an, da nur so eine Zuweisung garantiert werden kann:

• Kennwort "Perg"
• Vor- und Zunamen
• Adresse
• Geburtsdatum

Datenschutzinformation für Spender:
meinbezirk.at/ds-christkind
*Hafenstraße 1-3, 4020 Linz, ZVR 863416870, SO-6854

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen