Culinarix
Speck-Alm räumte bei Prämierung ab

V. li. Landesrat Max Hiegelsberger, Landwirtschaftskammer-Vizepräsident Karl Grabmayr, Manfred Gaßner und Willibald Mandl, Bundesinnungsmeister der Lebensmittelgewerbe Österreich, WKÖ
  • V. li. Landesrat Max Hiegelsberger, Landwirtschaftskammer-Vizepräsident Karl Grabmayr, Manfred Gaßner und Willibald Mandl, Bundesinnungsmeister der Lebensmittelgewerbe Österreich, WKÖ
  • Foto: Land OÖ/Kraml
  • hochgeladen von Michael Köck

Culinarix Speck-Prämierung 2019: Produkte auf hohem Niveau

BEZIRK PERG, OÖ. Beim oberösterreichischen Speck handelt es sich um ein authentisches Produkt mit unverfälschtem Geschmack. Die Landwirtschaftskammer OÖ und die Landesinnung der Lebensmittelgewerbe der Wirtschaftskammer OÖ organisierten 2019 bereits zum sechsten Mal eine Prämierung von Rohpökelwaren, insbesondere Speck. Die Culinarix-Preisträger wurden bei der Genusslandstraße in Linz prämiert.

Mehrere Medaillen für Perger Teilnehmer

Auch Teilnehmer aus dem Bezirk Perg waren erfolgreich. Allen voran Erika und Manfred Gaßner von der Speck-Alm in Bad Kreuzen. Sie erhielten den Culinarix in Gold für ihr Bio-Rindfleisch geräuchert. Eine Silbermedaille holten sie mit dem Bio-Bauchspeck. Hinzu kommen zwei Mal Bronze für den Bio-Karreespeck sowie die Spezialität Bio-Schopfspeck.
Gold eroberten Christa und Alfred Luftensteiner aus Mitterkirchen für ihren Karreespeck.
Renate und Karl Heiml aus Mitterkirchen holten gleich zwei Culinarix in Silber: Für den Schinkenspeck: Schlussspeck sowie die Spezialität Osso Collo. Bronze gab es außerdem für den Karreespeck.
Den Culinarix in Bronze für sein Produkt Bio-Bauchspeck erhielt Karl Christoph Tremesberger aus Baumgartenberg.

Hohes Niveau bei Bewerb

37 bäuerliche und gewerbliche Betriebe nutzten die Möglichkeit, sich mit 113 Produkten dem Wettbewerb zu stellen. „Das Qualitätsniveau war äußerst hoch, was sich darin ausdrückt, dass wir 18 Produkte in sieben Kategorien mit dem Culinarix in Gold auszeichnen konnten. Zusätzlich haben wir 29 Silber-Prämierungen und 31 in Bronze“, sagte Karl Grabmayr, Vizepräsident der Landwirtschaftskammer OÖ.

Die meisten Auszeichnungen in Gold, nämlich sieben, erreichten Walpurga und Josef Rogl aus Neuzeug im Bezirk Steyr. Familie Rogl beschäftigt sich auf ihrem bäuerlichen Betrieb schon seit 50 Jahren mit der Direktvermarktung und seit vielen Jahren mit Erzeugung von Rohpökelwaren auf qualitativ höchstem Niveau.

Autor:

Michael Köck aus Perg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.