Tödlicher E-Bike-Unfall

Eine Frau und ein Mann kollidierten mit ihren E-Bikes wegen der gespannten Hundeleine eines Spaziergängers. Die Frau verstarb gestern an den Folgen ihrer Verletzungen.

ST. GEORGEN/GUSEN. Eine 76-jährige Frau und ihr 82-jähriger Lebensgefährte, beide aus Deutschland, waren vorgestern gegen zehn Uhr mit ihren E-Bikes auf einer Gemeindestraße in St. Georgen an der Gusen unterwegs. Zur selben Zeit ging ein 70-jähriger Mann aus dem Bezirk Perg mit seinem Hund auf der Gemeindestraße spazieren. In einem unachtsamen Moment lief der angeleinte Hund auf die gegenüberliegende Straßenseite. Somit spannte sich die Hundeleine quer über die Fahrbahn, so die Polizei. Als sich die beiden Radfahrer und der Spaziergänger begegneten, kam es zu einem folgenschweren Unfall.

Vollbremsung wegen Hundeleine

Wegen der quer gespannten Hundeleine machte der 82-jährige Radfahrer eine Vollbremsung mit seinem E-Bike, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die hinter ihm fahrende 76-Jährige reagierte zu spät darauf und kollidierte mit ihrem Lebensgefährten. Beide stürzten zu Boden, sie trugen keinen Fahrradhelm. Die Frau stürzte auf den Hinterkopf und erlitt dadurch schwere Verletzungen. Sie wurde mit dem Notarzt in den Med Campus III  in Linz eingeliefert, wo sie noch am Unfalltag operiert wurde. Die 76-Jährige verstarb jedoch einen Tag später infolge ihrer schweren Verletzungen. Der 82-jährige Radfahrer wurde bei dem Unfall leicht, der 70-jährige Hundebesitzer nicht verletzt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen