Corona-Virus
"Unser gemeinsames Ziel: Die älteren Bürger schützen"

Bürgermeister Anton Froschauer
2Bilder
  • Bürgermeister Anton Froschauer
  • Foto: gemeindejournal.at
  • hochgeladen von Michael Köck

PERG. Die aktuelle Corona-Krise zwingt auch die Gemeinden zu Umstellungen. "Wir haben es sehr gut im Griff. Ein großes Dankeschön an die Bevölkerung, die die Maßnahmen sehr gut mitträgt und die Mitarbeiter", sagt Pergs Bürgermeister Anton Froschauer. Einrichtungen wie das Hallenbad, die Bücherei und das Jugendzentrum wurden bereits geschlossen, Veranstaltungen abgesagt. Auf der Gemeinde konzentriere man sich auf "systemerhaltende Maßnahmen". Was nicht dringend sei, bleibe vorläufig liegen. Bauvorhaben und Baustellen wurden eingestellt. Wie viele Gemeinden hat auch Perg dazu aufgerufen, auf den persönlichen Gang ins Gemeindeamt zu verzichten und lieber anzurufen oder ein Mail zu schreiben.

Soziale Kontakte einschränken

Der Stadtchef betont: "Es geht darum, die Risikogruppen, die älteren Bürger, zu schützen, das ist unser gemeinsames Ziel. Überlegen Sie sich bei jeder Fahrt in die Stadt: Ist es notwendig, ginge das später, kann ich es telefonisch erledigen? Das geht hin bis zu Familientreffen und Geburtstagsfeiern die hintangestellt werden können. Alle Dinge, die nicht unbedingt notwendig sind, bleiben zu lassen."

Informationen zur Ausbreitung des Corona-Virus und zu den Maßnahmen finden Sie ständig aktuell auf meinbezirk.at/corona-ooe

Bürgermeister Anton Froschauer
Autor:

Michael Köck aus Perg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen