Michlmayr: „Die Zeit der großen Projekte ist vorbei“

Manfred Michlmayr.

GREIN (red). Wenn die Bezirkshauptmannschaft Perg in ihrer Prüfung der Gemeinde sagt, dass man bei der Gemeindezeitung oder bei den Förderungen für Vereine, sprich 15 Euro Erlass, sparen sollte, wird das vom Gemeinderat eher als „sinnlos“ eingestuft. „Da geht es um einige tausend Euro. Die wichtigsten Geldflüsse werden uns vorgegeben. Die Zeit der großen Projekte ist vorbei“, stellte Bürgermeister Manfred Michlmayr bei der Budget-Gemeinderatssitzung klar.

Betrugen die Pflichtausgaben 2008 – Sozialhilfeverband, Krankenanstalten-Beitrag und so weiter – 1,3 Millionen Euro, sind es 2012 schon über 1,5 Millionen. Das Erfreuliche: Saß man 2008 wegen der regen Bautätigkeit noch auf einem Schuldenberg von über zwölf Millionen Euro, wird dieser heuer auf knapp über neun Millionen sinken. Davon entfallen fast sieben Millionen auf Abwasserbeseitigung und Wasserversorgung. Der ordentliche Haushalt 2012 sieht Einnahmen von 4,944 Millionen Euro und Ausgaben von 5,408 Millionen Euro vor. Neben Darlehensrückzahlungen ist im außerordentlichen Haushalt das TSV-Sportanlagenprojekt mit 138.000 Euro der größte Brocken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen