OÖ-Liga: HABAU-Elf gegen Pregarten-Stars ohne echte Chance.

Stephan Drechsel gelang in Minute 65./ der Ehrentreffer für die DSG Union HABAU Perg.
39Bilder
  • Stephan Drechsel gelang in Minute 65./ der Ehrentreffer für die DSG Union HABAU Perg.
  • hochgeladen von Dietmar Piessenberger

Eindeutige Angelegenheit zumindest nach dem Papier war das OÖ-Liga Derby am 2.10.2020 zwischen dem Gastgeber SPG Algenmax Pregarten und der DSG Union HABAU Perg. Die Riepl-Elf setzte vor einer Woche mit dem 4:1-Heimsieg gegen den aktuellen Spitzenreiter aus St. Martin zu neuem Höhenflug an. Da konnten die Machländer als Tabellenschlusslicht nur neidisch hinauf blicken. Doch auch der Kader der Grün-Schwarzen aus Pregarten rechtfertigt die momentane Stellung des Klubs. Mit Hamidovic, Blutsch, Schröger, Lenz und Linhart hat man ganz große Kaliber in den eigenen Reihen.
Und so beginnt auch das Match vor rund 400 Zusehern im Garten-Hennerbichler-Stadion ganz nach dem Geschmack des Gastgebers. Nach Blutsch-Korner von links kommt Roland Hinterreiter völlig unbedrängt zum Kopfball. Und der erwischt Perg-Goalie Kujundzic auf dem falschen Fuß, bringt das Spielgerät im langen Eck erfolgreich unter (6./).
Der Perger Entlastungsangriff über Gamsjäger. Die Heim-Elf gibt eindeutig weiter den Ton an. Starker Assist von Kandler über links auf Lenz, der bleibt Millimeter neben dem Tor. Pregarten spielt gefälliger, schneller. Perg bleibt aber gefährlich. ASKÖ-Handschuh Schützeneder rettet vor Kapitän Derntl-Saffertmüller.
Schröger zerlegt Hofer im Perg-Strafraum, doch Varga klärt im letztem Moment. Weiter Pregarten. Pöppl schiebt raffiniert das Leder an Hofer vorbei an das lange Eck von Perg. Doch Kujundzic bleibt aufmerksam.

Doppelschlag von Pregarten bringt die Entscheidung

Nach dem Pausentee läutet ausgerechnet ein Perger Missverständnis zwischen Scharsching und Kujundzic den nächsten Treffer für Pregarten ein. Sebastian Schröger reagiert am schnellsten, verbessert mit einem scharfen Schuss ins lange Eck das Resultat auf 2:0 für die SPG Algenmax Pregarten (47./). 
Doch nur vier Minuten später ist die Sache für das Team von TR Riepl gelaufen. Der zuvor eingewechselte und einer der Jüngsten, Lukas Grüner, nimmt den ganzen Mut auf den Fuß und bezwingt Kujundzic. 3:0 für Pregarten. Bitter für den Perg-Keeper. Er schlägt sich den Ball selbst in das Tor.
Jetzt reagiert Perg-Trainer Allerstorfer, bringt mit Netter, Zenelaj und Kalac drei Neue. Jürgen Scharsching rückt in das Mittelfeld vor und plötzlich läufts bei den Pergern. In der 65. Minute das 1:3 für die Machländer. Ströbitzer mit einem Schuss auf das Tor von Pregarten und Stephan Drechsel verwertet den Abpraller. Nur Schiri Erlinger schreibt irrtümlich Torschütze Derntl-Saffertmüller auf. 
Doch Pregarten kommt. Der stärkste Angreifer der Spielgemeinschaft, der tschechische Ex-Profi Zdenek Linhart, zeigt nun seine große Klasse. Zuerst ein toller Schuss, den Kujundzic gerade noch aus dem langen Eck zaubert. Danach sorgt er immer wieder mit tollen Aktionen für Augen-Balsam der Fußballanhänger. 
Und das war es dann auch. Die Nr. 1 des Mühlviertels, die SPG Algenmax Pregarten, bezwingt die DSG Union HABAU Perg verdient mit 3:1.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen