Mario Ebenhofer wechselt zu Blau-Weiß Linz

Mario Ebenhofer verlässt Wiener Neustadt und wechselt zu Blau-Weiß Linz.
  • Mario Ebenhofer verlässt Wiener Neustadt und wechselt zu Blau-Weiß Linz.
  • Foto: Andreas Karner
  • hochgeladen von Michael Köck

RECHBERG, LINZ. Wie Fußball-Zweitligist Blau-Weiß Linz heute bekanntgab, wechselt Mario Ebenhofer zum Stahlstadt-Klub. "Mario passt nicht nur von seiner spielerischen Veranlagung, sondern auch von seinem Charakter perfekt in unsere hungrige Truppe“, wird Blau-Weiß Linz-Trainer Thomas Sageder auf der Vereinshomepage zitiert (siehe Link). Sport-Vorstand David Wimleitner freut sich, dass die Verpflichtung nach längerer Beobachtung und vielen positiven Gesprächen geklappt hat: „Wir hatten Mario bereits seit einiger Zeit am Radar, er wird unser Spiel noch um einiges variabler machen und ist somit eine tolle Verstärkung.“ Beim Stahlstadtklub erhält Mario Ebenhofer einen Vertrag für ein Jahr. Neben dem zentralen Mittelfeld kann Ebenhofer auch im linken Mittelfeld eingesetzt werden.

Der aus Rechberg stammende offensive Mittelfeldakteur startete seine Karriere bei Union Perg, wechselte danach zu Amstetten in die Regionalliga Ost. In den vergangenen Jahren kickte Ebenhofer für Wiener Neustadt in der Bundesliga und in der zweithöchsten Spielklasse. Außerdem war er für den SKN St. Pölten im Einsatz. Eine schwere Knieverletzung setzte ihn zwischendurch lange außer Gefecht.  Besonders in der abgelaufenen Saison lief es für Ebenhofer blendend: Mit fünf Toren und zehn Assists hatte er großen Anteil an der starken Saison von Wiener Neustadt. Drei Mal traf er sogar gegen Blau-Weiß Linz – seinen neuen Arbeitgeber.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen