Mauthausen verspielt Rang fünf

MAUTHAUSEN, BADEN. Baden war vergangenes Wochenende der Austragungsort der Entscheidungsspiele um Staatsmeistertitel sowie Auf- und Abstieg in der Tischtennis Bundesliga. Neben ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen waren auch drei Damenteams aus Oberösterreich vertreten. Für die Mauthausner ging es im Spiel um Platz fünf gegen Oberwart. Und die Donaumärkter starteten furios: Simon Pfeffer fegte Victor Vajda mit 3:0 vom Platz. Auch Martin Storf überraschte mit einem klaren 3:1-Sieg gegen Dominik Habesohn. Bernhard Kinz-Presslmayer machte mit einem 3:0-Sieg gegen Mathias Habesohn den vermeintlich entscheidenen Schritt Richtung Platz fünf. Aber eben nur vermeintlich. Nach einer 2:3 Niederlage von Kinz-Presslmayer/Pfeffer gegen Mathias Habesohn/Vajda im Doppel, nahm das Schicksal seinen Lauf. Simon Pfeffer musste sich in weiterer Folge Dominik Habesohn mit 1:3 und Martin Storf mit 2:3 Victor Vajda geschlagen geben. In der alles entscheidenden Verlängerung unterlag Bernhard Kinz-Presslmayer Dominik Habesohn mit 3:5. Mit dieser Aufholjagd konnte Oberwart das Spiel noch für sich entscheiden. Für Mauthausen bedeutet die Niederlage Rang sechs in der Endtabelle. Nächstes Jahr will das gleiche Team aber die Top-4 angreifen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen