Nach starkem Herbst: Union Perg-Trainer Gerhard Obermüller im Gespräch

Michael Hoislbauer traf im Herbst acht Mal für Perg.
3Bilder
  • Michael Hoislbauer traf im Herbst acht Mal für Perg.
  • Foto: piedie
  • hochgeladen von Michael Köck

PERG. Klassenerhalt. So lautete das Ziel von Oberösterreich Liga-Klub Union Perg vor der Saison. Nach 22 Punkten in 15 Herbst-Spielen liegt das Team vor den Nachtragsspielen sogar auf Rang sechs.

BezirksRundschau: Wie fällt Ihre Herbst-Bilanz aus?
Obermüller: Hervorragend. Wir haben fünf Punkte mehr als im Vorjahr, dabei war der Kader damals größer und routinierter. Außerdem haben wir die Ausfälle von Danninger, Graf und Mayrhofer souverän überstanden. Ziel waren im Herbst 20 Punkte. Du brauchst 40 Punkte, um in der Oberösterreich Liga zu bleiben.

Gibt es was hervorzuheben?
Auf der einen Seite stimmt der Zusammenhalt, auf der anderen Seite haben wir Spieler, die Verantwortung übernehmen. Rumetshofer und Pretl haben absolut reingefunden. Mit Kujundzic im Tor braucht dir nicht Angst und Bange werden. Ewald Huber war sehr stabil.

Wie geht es jetzt weiter?
Nach den Körpertests bekommen die Spieler ein Heimprogramm. Einige junge Spieler wollen am Mittwoch und Sonntag noch bei der 1B spielen. Im Jänner sind wir in der Halle bei den Bezirksmeisterschaften und beim OÖ Auto Günther Hallencup. In der Vorbereitung geht es wahrscheinlich ein paar Tage ins Lebensquell Bad Zell, trainiert wird da in Pregarten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen