Prinz Brunnenbau Girls
Sieg und Niederlage im OÖ-Derby gegen Linz-Steg

PERG. Derby-Doppel in der Donauwell Arena (Bezirkssporthalle) am vorigen Samstag: Die Perger Prinz Brunnenbau Girls und Askö Linz-Steg trafen mit ihren Erst- und Zweitliga-Teams aufeinander. Im Spiel der 1. Bundesliga war das Kräfteverhältnis klar geregelt: Die Steg-Girls verteidigten mit einem 3:0-Satzsieg die Tabellenführung und sind in der Halbfinal-Runde somit fix gesetzt.
Sportchef Josef Trauner sagte nach dem Match: „Wir wussten bereits im Vorfeld, dass es schwierig wird, gegen dieses starke Team zu bestehen. Passend zur Serie der Verletzten, verletzte sich Sarah Berger beim Aufwärmen am Knie und ein Bluterguss schränkte ihre Bewegungsfähigkeit massiv ein. Wir hatten im zweiten Satz bei 22:22 die Chance auf einen Satzausgleich, doch merkt man den Klassenunterschied. Zwei wuchtige Angriffe und Glück beim letzten Service mit einem Netzbandroller verhalf Steg zur 2:0 Satzführung." Nächste Woche steht für die Pergerinnen mit dem Auswärtsspiel bei SG Sokol Post das letzte Spiel im Grunddurchgang am Programm. Danach gilt die volle Konzentration der Hoffnungsrunde.
Eine Überraschung lieferte dagegen das 2. Team der Prinz Brunnenbau Girls in der 2. Bundesliga. Mit einer starken kämpferischen Leistung gelang ein 3:2-Satzsieg gegen Linz-Steg. „Ich freue mich riesig für das Team. In dieser Saison haben sie zu wenige Erfolge bejubeln dürfen. Vor allem unsere jungen Volleyball Talente spielen schon großartig mit", so Trauner.
Nach dem Spiel wurde die langjährige ASKÖ-Perg-Spielerin Lisa Kern von Sektionsleiter Manfred Rockenschaub und Sportchef Josef Trauner für ihre Verdienste geehrt.

Autor:

Michael Köck aus Perg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen