U11 Prinz Brunnenbau Volleys erreicht 6. Platz bei den Staatsmeisterschaften

  • Foto: http://www.prinz-brunnenbau-volleys.at/
  • hochgeladen von Michael Köck

PERG. Gleich im ersten Gruppenspiel ging es gegen die Hausherren des UVC Graz. Florian Pichler und Michael Aichinger boten ihre beste Saisonleistung und konnten das Spiel nach klar verlorenem ersten Satz noch drehen und mit 2:1 gewinnen. Im zweiten Gruppenspiel gegen Dornbirn ging es demnach um den Gruppensieg. Dem druckvollen Spiel der körperlich überlegenen Dornbirner konnte man nicht Paroli bieten und so stieg die Mannschaft als Gruppenzweiter in das Viertelfinale auf. Dort wartete mit Aich/Dob einer der großen Turnierfavoriten. Zu groß war auch hier die körperliche Überlegenheit des Gegners und man verlor verdient mit 0:2. Doch die Jungs steckten nicht auf und konnten das Kreuzspiel der Plätze 5-8 durch einen klaren Sieg gegen den zweiten oberösterreichischen Vertreter Askö Linz/Steg 2:0 für sich entscheiden. Auch die jüngen Spieler der U11, Johannes Baumann und Jan Oppitz, wurden in diesem Spiel eingesetzt und hatten maßgeblichen Anteil am Erfolg. Im letzten Spiel des Turniers ging es gegen die Mannschaft Wien/Döbling, der man nach hartem Kampf 0:2 unterlag. Damit erreichten die Burschen den 6. Rang von 13 Teilnehmern - ein toller Erfolg, den sich die Burschen durch hartes Training erarbeitet haben.

Ein besonderer Dank des Vereins geht an die Direktorinnen der VS Perg und des Poly Perg, die den Verein mit sehr flexiblen Hallentrainingszeiten unterstützt haben. Im Finale setzt sich Aich/Dob gegen Dornbirn durch und krönte sich verdient zum Bundessieger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen