Schwertberger Fahrzeuglogistiker
65 Jahre Hödlmayr

Rund 1,75 Millionen Fahrzeuge wurden im Vorjahr von Hödlmayr transportiert, darunter immer mehr E-Autos.
5Bilder
  • Rund 1,75 Millionen Fahrzeuge wurden im Vorjahr von Hödlmayr transportiert, darunter immer mehr E-Autos.
  • Foto: Hödlmayr International AG
  • hochgeladen von Michael Köck

Firma feiert Jubiläum mit Rekordumsatz, höchster Mitarbeiterzahl und zweitbestem Bilanzergebnis.

SCHWERTBERG. Das Jahr 2018 wird als besonderes in die Unternehmensgeschichte des Mühlviertler Fahrzeuglogistik-Experten eingehen. Passend zum 65-jährigen Bestandsjubiläum, das im heurigen Jahr begangen wird, können die Verantwortlichen einen Rekordumsatz in Höhe von 285 Millionen Euro vermelden. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung von rund 5,5 Prozent.

Gegenüber 2015 um fast 20 Prozent gewachsen

„Gegenüber dem Jahr 2015 sind wir damit um nahezu 20 Prozent gewachsen – und dies in einem alles andere als einfachen Marktumfeld“, betont Johannes Hödlmayr. Für den Unternehmens-CEO ist diese Performance insbesondere ein Verdienst der Mitarbeiter.
Insgesamt beschäftigte Hödlmayr im vergangenen Wirtschaftsjahr in 16 Ländern rund 1.900 Mitarbeiter – der höchste Stand in der Geschichte.
Die wirtschaftliche Hochkonjunktur wirkte sich auf den Absatz von Neufahrzeugen und die Dienstleistungen aus. Von einfachen Rahmenbedingungen will Hödlmayr aber nicht sprechen: „Abgesehen vom Dauerthema Fahrermangel brachte 2018 aber auch Turbulenzen, mit denen wir im Vorfeld nicht gerechnet hatten.“ So führte die Einführung der neuen, strengeren, Abgasnorm Wltp mit September 2018 zu einer deutlichen Reduzierung der Liefervolumen.

Prestigeträchtiger Auftrag

Mit ein Grund, warum Hödlmayr erfolgreich am Markt reüssieren konnte, war ein umfangreicher Auftrag von Jaguar/Landrover in Graz. So wurden die Mühlviertler Experten mit der Auslieferung von 62.000 Neuwagen betraut, mit einem Auftragsvolumen von rund 12 Millionen Euro.
Die kontinuierliche Zunahme von Elektro-Fahrzeugen macht sich auch bei Hödlmayr bemerkbar. Neben den E-Modellen von Jaguar sind die Oberösterreicher seit Kurzem auch für die Logistik von Tesla zuständig. Insgesamt wurden im vergangenen Geschäftsjahr schon rund 50.000 E-Fahrzeuge ausgeliefert, Tendenz steigend. Das Handling von E-Fahrzeugen bringt neue Herausforderungen. So sind für Mitarbeiter Schulungen und Ausbildungen – vor allem im Bereich der Batterien – notwendig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen