IT-Fachschule Perg
"Exzellente Aussichten"

IT-Fachschule Perg: Absolventen können in der Regel zwischen mehreren Arbeitgebern wählen.
13Bilder
  • IT-Fachschule Perg: Absolventen können in der Regel zwischen mehreren Arbeitgebern wählen.
  • Foto: Diyar Gül
  • hochgeladen von Michael Köck

Ausbildung mit Zukunft: Absolventen der IT-Fachschule sind als Systemadministratoren gefragt.

PERG. Eine kurze Ausbildung mit besten Berufsaussichten: Das bietet die IT-Fachschule Perg, die seit der Gründung 2007 im Gebäude der HTL Perg untergebracht ist.
Warum die Bekanntheit zum Teil fehlt? "Weil in der öffentlichen Darstellung immer von der HTL Perg die Rede war, obwohl damit nur das Gebäude und die Organisation gemeint waren. Viele Eltern und potenzielle Schüler waren bisher sehr überrascht, wenn sie von dieser Schule erfuhren und schlossen diese von vornherein aus, da es keine Zeit für Überlegungen hinsichtlich der Möglichkeiten mit der Fachschule gab", sagt Lehrer Clemens Hofbauer. Die IT-Fachschule rundet das Ausbildungsangebot am Standort Perg ab. Absolventen der IT-Fachschule sind keine Programmierer, sondern hochqualifizierte Administratoren, die mittlerweile in sehr vielen Firmen im Großraum Perg sehr erfolgreich tätig sind, auch bei Leitbetrieben wie Engel und Habau. Fast 100 Schüler besuchen derzeit die IT-Fachschule, während es in der HTL zirka 250 Schüler sind. "Die IT-Fachschule bietet eine sehr fundierte und dabei kurze Ausbildung zum Systemadministrator mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Zielgruppe sind Personen, die praktische Arbeiten mit PC, Servern, Netzwerken, Steuerungstechnik und Medientechnik anstreben", weiß Hofbauer.

Zwei Schwerpunkte zur Wahl

Hofbauer: "Die Berufsaussichten sind derzeit exzellent. Firmen erkundigen sich aktiv nach Absolventen, da die IT-Fachschule einen ausgezeichneten Ruf genießt und der Markt mehr denn je auf der Suche nach guten Systembetreuern ist. Absolventen können in der Regel zwischen mehreren Arbeitgebern wählen."
Die Fachschule bietet zwei Schwerpunkte an: Medientechnik richtet sich an jene, die sich gerne mit den technischen Hintergründen der Mediengestaltung beschäftigen. Angefangen bei Audio- und Videobearbeitung über Bildbearbeitung und Webdesign bis zu umfangreichen Contentmanagementsystemen im Internetumfeld. Systemtechnik deckt die Bereiche Serveradministration, Steuerungstechnik und IT-nahe Elektronik ab.
Die Schüler entscheiden sich am Ende der zweiten Klasse für einen der beiden Schwerpunkte. Hofbauer weiß: "Hier fällt die Entscheidung sehr fundiert aus, da sie nach zwei Jahren beide Richtungen sehr gut beurteilen können. Fachschule und HTL decken völlig unterschiedliche Ausbildungsrichtungen ab. Es ist keine Entscheidung gegen die Matura, wie es in vielen Köpfen noch herumspukt. Nach den dreieinhalb Jahren Fachschule steigen die meisten Absolventen in ein sehr erfolgreiches Berufsleben ein oder sie legen in kurzer Zeit die Berufsreifeprüfung ab und es steht ihnen jedes Studium offen. Die Entscheidung, die getroffen werden muss, ist nicht Matura ja oder nein, sondern: Medientechnik, Systemtechnik oder Softwareengineering."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen