PEM Buildings erreichte Rekordauftragseingang im Jahr 2017

Prokurist und Baumeister Peter Urban, Geschäftsführer Thomas Ennsberger und Prokurist Günter Reisinger
2Bilder
  • Prokurist und Baumeister Peter Urban, Geschäftsführer Thomas Ennsberger und Prokurist Günter Reisinger
  • Foto: PEM Buildings
  • hochgeladen von Michael Köck

MAUTHAUSEN. „Trotz eines durchaus fordernden Marktumfeldes, konnten wir im Geschäftsjahr 2017 unseren Auftragseingang um 10 Prozent erhöhen. Demnach starten wir sehr zuversichtlich ins neue Jahr", sagt Thomas Ennsberger, Geschäftsführer von PEM Buildings. Das Unternehmen entwickelte sich in den vergangenen Jahren vom reinen Systemhallenanbieter zum Qualitätsanbieter im gewerblichen Industriebau von Stalhallen.

Hoher Stammkundenanteil und Wirtschaftswachstum

PEM Buildings ist seit Jahren am gesamten europäischen Markt vertreten. In Deutschland, Ungarn, Rumänien, Slowakei, Tschechien, Ukraine und Russland erwirtschaftet PEM Buildings einen Umsatz von rund 70 Prozent. 30 Prozent des Umsatzes erreicht das Unternehmen in Österreich. Hier erhielt PEM Buildings 2017 Rückenwind durch die florierende Wirtschaftsentwicklung und konnte seine Umsätze wieder ausbauen. „Neben Österreich sind unsere Hauptmärkte Deutschland und Osteuropa. Der slowakische Markt entwickelte sich heuer sehr zufriedenstellend, was wir auch für 2018 erwarten. Die Situation in Ungarn und Rumänien dagegen ist eher schwierig. Aber wir bleiben weiterhin zuversichtlich, dass auch diese Länder in den nächsten Jahren den Aufschwung schaffen und werden mit unseren Büros weiterhin auf diesen Märkten aktiv bleiben und nicht wie andere Bauunternehmen absiedeln“, gibt Ennsberger eine Einschätzung zur Zukunft der Ländermärkte.

„Wir haben einen Stammkundenanteil von 60 Prozent. Die Weiterempfehlung von Kunden, die mit der Leistung und Qualität zufrieden sind und bei neuen Bauprojekten wieder auf uns als Partner zurückgreifen, ist der beste Beweis, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sieht sich Ennsberger in der hohen Qualitäts- und Serviceorientierung von PEM Buildings bestätigt.

Investitionen am Firmenstandort: Ausbau Generalunternehmerbereich

Bereits seit Jahren beauftragen Unternehmen verstärkt Generalunternehmer für ihre Bauprojekte. Von dieser Marktentwicklung profitiert auch PEM Buildings, die in den letzten Jahren den Generalunternehmerbereich stetig ausgebaut haben. Auf einer Fläche von rund 220 m² errichtete das Unternehmen einen Anbau an das bestehende Firmengebäude, der auch eine weitere Expansion in Zukunft ermöglicht. „Der Markt der Generalunternehmungen ist für uns ein klarer Zukunftsmarkt. Wir haben uns über die letzten Jahre enormes Know-how als GU-Partner aufgebaut. Als serviceorientierter Qualitätsanbieter setzen wir die Kundenwünsche bestmöglich um und garantieren gleichzeitig eine termingerechte und kosteneffiziente Umsetzung“, betont Ennsberger.

Schaffung von Arbeitsplätzen und Mitarbeiterqualifikation

Mit dem Ausbau des Firmenstandortes sowie der wachsenden Auftragslage geht auch die Schaffung neuer Arbeitsplätze einher. Aktuell sind bei PEM Buildings gruppenweit 180 Mitarbeiter beschäftigt. Dies entspricht einem Wachstum von zwölf Prozent im Jahr 2017, von 160 auf 180 Beschäftigte.

Prokurist und Baumeister Peter Urban, Geschäftsführer Thomas Ennsberger und Prokurist Günter Reisinger
Auf rund 220 m² erweiterte der Mauthausner Stahlhallenspezialist seinen Firmensitz in Mauthausen und damit seine Generalunternehmerabteilung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen