Vom Acker zu Mühle und Bäcker

11Bilder

Der Klimawandel stellt Brotproduzenten vor Herausforderungen

PERG (eg). Der Klimawandel stellt Landwirte, Mühlen und Bäcker vor harte Proben. Durch die vielen Hitzetage im Sommer verändert sich das Getreide. Besonders der Weizen verträgt die Hitze schlecht.
„Saatgut steht am Beginn der Nahrungskette. Die Saatbau Linz ist die größte österreichische Organisation für Pflanzenzüchtung und Saatgutvermehrung. In den vergangenen Jahren ist neben der Ertragssteigerung und der Verbesserung der Qualität die Ertragsstabilität unter ungünstigen Witterungseinflüssen wie Hitze, Dürre oder extreme Nässe zu einer erfolgsbestimmenden Herausforderung in der Pflanzenzüchtung geworden“, sagt Produktentwickler Christian Gladysz von der Saatbau Linz.
In Handarbeit entstehen neue Züchtungen. Johann Kapplmüller, Chef von Pani in Perg, ist leidenschaftlicher Bäcker. Er hat sich gut auf die Veränderungen eingestellt und seine traditionellen Rezepte angepasst. „Für gleiche Brotqualität wie früher müssen wir unsere Teige anders behandeln. Mit Sauerteig und Kochteigstücken und viel Zeit zum Rasten bringen wir wieder mehr Wasser in unsere Teige und das Brot bleibt lange frisch“, sagt der Bäckermeister. Die Dirneder-Mühle ist ein Familienbetrieb, der urkundlich bereits 1550 erwähnt wird. Christine und Stefan Dirneder vermahlen hauptsächlich Weizen, Roggen und Dinkel zu Mehlen, Grießen und Schroten. „Wir vermahlen ausschließlich nur bestes Getreide aus Österreich, hauptsächlich von rund 130 Landwirten aus der weiteren Umgebung“, erklärt die Müllerin aus Perg. Einer davon ist Franz Grasserbauer aus Ried/Riedmark mit rund 130 Hektar Acker. Neben 30 Hektar Weizen werden Winterroggen, Mais, Soja und Zuckerrüben angebaut. Auch er spürt das Klima und bestätigt große Ertrags-Schwankungen durch extreme Hitze oder Nässe. „Auf dem Weg vom Acker über die Mühle bis in die Backstube sind alles Menschen am Werk, die nicht nur beste Qualität liefern, sondern ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben. Sie sorgen täglich für frisches, gesundes und schmackhaftes Brot, das seit Jahrtausenden unser Grundnahrungsmittel ist“, sagt Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.

Autor:

Elisabeth Glück aus Perg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.