16.11.2016, 00:00 Uhr

"Natur pur" oder viel Glitzer

Katharina Guttenbrunner von Kathis Blumenstube in Schwertberg setzt bei Gestecken und Kränzen auf Unikate.

Adventkränze: Schlicht, aber auch Glamour liegt heuer im Trend

SCHWERTBERG (eg). Der Adventkranz wurde ursprünglich in Hamburg erfunden. Doch Katharina Guttenbrunner, Chefin von Kathis Blumenstube in Schwertberg, erfindet ihn jedes Jahr wieder neu. Und wer auf der Suche nach einem ganz besonders individuellen Adventkranz ist, der wird bei ihr fündig. Adventkränze und romantisches Kerzenlicht geben der Vorweihnachtszeit erst die richtige Atmosphäre. „Heuer dominieren bei den Adventkränzen und Gestecken besonders die Farben Silber, Platin und Kupfer. Und ganz vorne mit dabei sind sämtliche Materialien aus der Natur. Angefangen von Moos und Früchten über Äste bis hin zu Rinden und Zapfen aller Art. Was sich aber total herauskristallisiert ist, dass es entweder ein sehr schlichter und natürlicher Kranz sein soll, mit wenig oder gar keinem Glitzermaterial, oder ein Kranz mit extrem viel Glanz und Glamour“, erzählt die Floristin, die am Freitag, 18., und Samstag, 19. November, eine Adventausstellung in ihrer Blumenstube veranstaltet. „Bei mir ist kein Adventkranz oder Gesteck gleich wie der Andere, bei mir gibt es nur Unikate“, sagt die Floristin.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.