27.06.2017, 15:08 Uhr

Profi aus Saxen: So gelingen Urlaubsfotos

Fotograf Werner Burgstaller gibt Tipps. (Foto: WernerAut Fotografie)

Saxner Fotograf verrät, worauf es beim Knipsen im Sommer ankommt

SAXEN. Die Urlaubseindrücke für die Ewigkeit festhalten. Dank moderner Handys und Kameras ist das heute wesentlich einfacher als früher. Trotzdem ist Foto nicht gleich Foto. Damit die Schnappschüsse gelingen, hat die BezirksRundschau bei Werner Burgstaller nachgefragt.

Position verändern

Er weiß aus Erfahrung: Für ein gutes Motiv ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen und nicht einfach abzudrücken. "Spannender wirken Fotos, die aus einer abgeänderten Position gemacht werden. Fotografieren Sie vom Boden oder von einer Steinmauer aus", sagt Burgstaller. Interessant wirke ein Foto zudem, wenn im Vordergrund ein Rahmen zu sehen ist. Also ruhig mal zwischen zwei Bäumen, Sonnenschirmen oder Häusern durchfotografieren. Generell besagt eine alte Fotografenregel: Das Hauptmotiv sollte nicht in der Bildmitte liegen. Etwas seitlich oder vertikal versetzt, wirkt das Bild harmonischer. Trotzdem gilt natürlich: Experimentieren und probieren, Geschmäcker sind verschieden. Die beste Zeit für Fotos ist morgens oder abends. Und wie werden Kinder fotografiert? "Auf der Höhe des Kindes, nicht von oben herab. Meine Meinung ist, dass Zufallsfotos während die Kinder miteinander spielen am schönsten werden." Und noch ein Rat zum Schluss: Bei der Suche nach dem Top-Schnappschuss nicht zu ehrgeizig sein. Am wichtigsten ist es, den Urlaub zu genießen.

Zur Person

Werner Burgstaller (www.werneraut.at) fotografiert seit zehn Jahren professionell – ob Hochzeiten, Architektur oder Familien. Der Bildbearbeitungs-Profi absolvierte die Meisterschule und gewann 2011 den Gründerpreis. Burgstaller holte zwei Goldmedaillen beim Trierenberg Super Circuit und einen Staatsmeistertitel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.