29.08.2014, 15:52 Uhr

"Gesund ohne Aluminium": Buchpräsentation mit Bert Ehgartner

Wann? 01.10.2014

Wo? Buchhandlung Frick, Doktor-Schober-Straße 12, 4320 Perg AT
Bert Ehgartner
Perg: Buchhandlung Frick | PERG. Am Mittwoch, 1. Oktober, stellt Bert Ehgartner sein Buch "Gesund ohne Aluminium" um 19 Uhr in der Buchhandlung Frick in Perg vor.

"Gesund ohne Aluminium" heißt das aktuelle Buch von Bert Ehgartner. Es ist das Nachfolgebuch zu "Dirty Little Secret - Die Akte Aluminium", mit dem Bert Ehgartner die aktuelle öffentliche Diskussion zum Gesundheitsrisiko von Aluminium gestartet hat. Die Bücher zeigen, in welchen Lebensbereichen Aluminium verwendet wird und welche Probleme für Umwelt und Gesundheit damit verbunden sind.

Die aktuelle Forschung liefert laut Ehgartner immer mehr Belege dafür, dass Aluminium bei zahlreichen Krankheiten wie Allergien, Autoimmunkrankheiten, Alzheimer und Brustkrebs ein ernst zu nehmender Risikofaktor oder sogar Auslöser sein könnte.

Zum Weiterlesen:
Das Gesundheitsministerium hat vor kurzem eine Studie zu möglichen gesundheitlichen Auswirkungen von Aluminium veröffentlicht. Hier der Link zum DOWNLOAD

Aus der Studie: EMPFEHLUNGEN FÜR KONSUMENTEN
"Um die Aufnahme von Aluminium aus Lebensmitteln, Kosmetika, Lebensmittelkontaktmaterialien und Antazida vorsorglich zu reduzieren, wird den Konsumenten empfohlen:
• Verwenden Sie keine unbeschichteten Gefäße aus Aluminium und keine Alufolie zum Zubereiten und Aufbewahren von stark säurehaltigen Lebensmitteln (wie z. B. Tomatensauce, Rhabarberkompott, Apfelmus, etc.).
•Achten Sie bei Trinkflaschen aus Aluminium darauf, die Innenbeschichtung nicht zu beschädigen. Sollte die Innenbeschichtung Beschädigungen, wie z. B. Kratzer, aufweisen, verwenden Sie die Flasche nicht weiter;
•Verwenden Sie nach Möglichkeit aluminiumfreie Deodorants. Deodorants und Antitranspirantien mit aluminiumhaltigen Inhaltsstoffen sollten nicht auf verletzter bzw. gereizter Haut oder unmittelbar nach einer Rasur aufgebracht werden. Kinder sollten keine aluminiumhaltigen Deodorants oder Antitranspirantien verwenden;
•Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach Alternativen zu aluminiumhaltigen Antazida."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.