30.11.2017, 07:27 Uhr

Jugendliche positiv über Sexualität aufklären

Am 18. Dezember macht der "Love-Tour-Bus" bei der Neuen Mittelschule Ried in der Riedmark Station. (Foto: pixelkinder.com)
BEZIRK PERG. Ein bis zwei Personen stecken sich in Österreich pro Tag mit HIV an. Nach Schätzungen von UNAIDS lebten 2016 über 36 Millionen Menschen auf der Welt mit der sexuell übertragbaren Immunschwächekrankheit. Neben HIV gibt es aber auch eine Reihe weiterer sexuell übertragbarer Infektionen. Zu den häufigsten zählen Chlamydien, Tripper, Syphilis und Hepatits B.
"Trotz verbesserter Behandelbarkeit stellt eine HIV-Infektion eine schwere, nicht heilbare Infektion dar. Menschen werden deshalb oftmals diskriminiert", erklärt Eva-Maria Aspalter, Leiterin der Medien- und Kommunikationsabteilung des Vereins Proges. Aus diesem Grund wurde der 1. Dezember als der Welt-Aids-Tag ausgerufen. "Dieser Tag ist ein wichtiger Anlass, um das Thema HIV ins öffentliche Bewusstsein zu tragen. Auch im 'Love-Tour-Bus' sprechen Jugendliche HIV nicht zuletzt dank des Welt-Aids-Tages an."


Ehrliche Antworten

Dieser "Love-Tour-Bus" wurde 2002 von dem Verein Proges gemeinsam mit der damaligen Gesundheitslandesrätin ins Leben gerufen. Ziel ist die sexualpädagogische Aufklärung in Schulen, Jugendzentren und Wohngruppen. Aber auch Workshops für Lehrlinge und Infogruppen für Erwachsene, die mit Jugendlichen arbeiten, werden angeboten. Mithilfe dieser Präventionsarbeit sollen Teenagerschwangerschaften, sexuelles Mobbing, sexuelle Übergriffe und Geschlechtskrankheiten verringert werden. "Wichtig ist es, Kindern einen dem Alter entsprechenden und positiven Zugang zur Sexualität zu vermitteln", so Aspalter. Fragen von Kindern sollten unmittelbar und in einfachen Worten beantwortet werden. Genau das geschieht im "Love-Tour-Bus". Die Jugendlichen erhalten auf ihre Fragen ehrliche Antworten. "Es geht darum, Heranwachsende zu befähigen, das Eigene zu finden, zu verstehen und sensibel für sich selbst und andere zu leben", so Eva-Maria Aspalter.

Zur Sache

Seit 2002 tourt der rote "Love-Tour-Bus" unter dem Dach des Vereines Proges (vormals Pga) durch Oberösterreich. In dieser Form ist das Projekt in Österreich einzigartig. Durchschnittlich werden bei den rund 150 Ausfahrten pro Jahr 3.700 Jugendliche betreut. Im Bezirk Perg hält der "Love-Tour-Bus" zum nächsten Mal am 18. Dezember bei der Neuen Mittelschule in Ried in der Riedmark. Im Jänner 2018 wird der Bus auch in der Bezirkshauptstadt Station machen.
Kostenlose und anonyme Hilfe und Testungen bietet die Aidshilfe Oberösterreich unter aidshilfe-ooe.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.