10.09.2014, 00:00 Uhr

Rückenschmerzen adé

(Foto: Privat)

Sieben von zehn Menschen leiden zumindest einmal im Leben an Rückenschmerzen. Was Sie tun können.

KATSDORF. Verantwortlich für Rückenschmerzen: „Körperliche und psychische Belastung, monotone Arbeitshaltung und Stress“, weiß Physiotherapeut Georg Lindemann aus Katsdorf. Monotone Arbeitshaltung führe zu einer Degeneration der Muskeln. Dadurch entstehen chronische Rückenschmerzen mit Verspannungen, Fehlhaltungen. Wichtig bei der Behandlung von Schmerzen: Die drei Komponenten Kraft, Ausdauer und Koordination (Gleichgewicht). Um dauerhaft Rückenschmerzen in den Griff zu bekommen, ist regelmäßiges Training essenziell. Übungen aus einem Heft oder Gesundheitsartikel seien für Laien oft gefährlich. Da die Übungen nicht korrekt durchgeführt werden und es somit zu einem größeren Schaden kommen kann. „Jede betroffene Person sollte zu einem Spezialisten gehen, der die Beschwerden untersucht und geeignete Übungen und Therapien vorschlägt“, empfiehlt Lindemann. Neben dem Krafttraining im Studio oder zu Hause sollte das Ausdauertraining 45 Minuten oder mehr umfassen. Dabei sollte man ins Schwitzen kommen. Generell gilt: Die richtige Haltung im Alltag gehört auf den Betroffenen abgestimmt. "Wichtig erscheint mir, die monotone Haltung immer wieder aufzulösen, indem man Übungen in der Arbeit oder im Alltag macht." Wie zum Kopierer gehen oder Stiegen zu benutzen. Die Wirbelsäule lebt von Bewegung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.