19.10.2014, 21:23 Uhr

Landjugend Theatergruppe trifft "Pension Schöller"....

Im Sommer schlossen sich 11 Landjugendliche der Ortsgruppe Ried/Katsdorf zu einer Theatergruppe zusammen, um im November das Stück „Pension Schöller“ aufzuführen.

Dieser Schwank in 3 Akten erzählt vom pensionierten Fabrikanten Edmund Gallenschlegel, der mit seinem Geld eine Irrenanstalt eröffnen will. Er bittet seinen Neffen Wilhelm ihm eine solche zu zeigen.
Weil Wilhelm aber selbst keine Irrenanstalt kennt und er das nötige Kapital für eine Unternehmensgründung dringend braucht, überlisten die Jungunternehmer Wilhelm und Henriette Wilhelms Onkel Edmund, und führen ihn in die Pension Schöller.
Dort trifft Edmund Gallenschlegel die dort anwesenden Pensionsgäste, welche ohnehin mehr oder weniger mit einen Tick behaftet sind, sodass der Onkel keinen Verdacht schöpft. Da ist der umtriebige Sektenführer Mario Silansky, die überdrehte Journalistin Karoline, Schöllers Frau Ludmilla, die verzweifelt einen passenden Schwiegersohn für ihre Tochter Lieselotte sucht, und schlussendlich Gottlieb, Schöllers Ziehsohn, der zwar einen schweren Sprachfehler hat und kein "L" aussprechen kann, sich aber doch für einen begnadeten Schauspieler hält.
Als am nächsten Tag die verrückte Gesellschaft zum Schrecken Edmunds in dessen Landhaus auftaucht, ist Edmund überzeugt, dass diese aus der Irrenanstalt ausgebrochen ist.......

Aufgeführt wird das Stück in der Musikschule Ried in der Riedmark am 7., 8. 9. November und am 14., 15., 16. November
(Freitag, Samstag jeweils 19:30, Sonntag 15:00).

Karten (VVK 8, AK 9 Euro) sind unter der Nummer 0681/ 813 102 56 (Montag – Freitag 17:00 – 20:00 Uhr) erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.