18.05.2018, 14:09 Uhr

NMS Mauthausen und NMS Pabneukirchen Erste-Hilfe Landessieger

Die Sieger: NMS Mauthausen und NMS Pabneukirchen (Foto: OÖJRK)
PABNEUKIRCHEN, MAUTHAUSEN, SCHWERTBERG.  Nach dem Helfi Landessieg der VS Pabneukirchen holten sich die NMS Pabneukirchen und die NMS Mauthausen mit je 980 Punkten den Landessieg im Erste-Hilfe Bewerb 2018 in Gurten.
In der Siegermannschaft von Pabneukirchen standen Jakob Kurzmann, Hannes Kloibhofer, Magdalena Haider, Sarah Farthofer, Hannah Aichhorn. Erfolgs-Betreuerin ist Kaharina Lacko aus Schwertberg.
Die Landessieger aus der NMS Mauthausen sind Agnes Eilmsteiner, Fiona Dorninger, Klara Dorninger, Helena Dorninger, Hannah Krach, Antonia Einfalt, Betreuer:  Christina Schatz, Elisabeth Kapplmüller, Petra Karlseder, Sonja Kögler und Mario Holzer.
Rang drei mit nur einem Punkt Unterschied ging an die NMS Pabneukirchen mit Matthias Gassner, Markus Naderer, Iris Peneder, Petra Pehböck, Anna Haun, Miriam Mitterlehner. Beim Bundesbewerb am 29. und 30. Mai in Feldkirchen, Kärnten, nehmen sechs Mannschaften aus Oberösterreich teil. Aus dem Bezirk Perg sind das zwei Pabneukirchner Mannschaften, die NMS Mauthausen und die NMS Schwertberg.

Eine Person fällt bei Erntearbeiten vom Heuwagen und verletzt sich schwer, ein Arbeitsunfall in der Lehrwerkstätte der Firma Fill Metallbau: Solche Szenarien und noch viele weitere Aufgaben meisterten die 34 qualifizierten Bewerbsgruppen beim 37. Erste-Hilfe-Landesbewerb Gurten. Gewonnen haben dieses landesweite Gipfeltreffen der Jung-Ersthelfer für Unter- und Oberstufen ex aequo die NMS Mauthausen und die NMS Pabneukirchen 2. Gemeinsam mit den Schülerteams NMS Pabneukirchen 1, der BBS Rohrbach, der NMS Schwertberg und der TNMS St. Marienkirchen werden die Sieger ihre Erste-Hilfe-Kompetenzen beim Bundeswettbewerb am 29. und 30. Juni am Maltschacher See in Kärnten beweisen. Auch dort warten wieder spannende Theorie-, Praxis und Gruppenaufgaben auf die Teilnehmer.

„Täglich können wir mit Situationen konfrontiert werden, in denen rasches Handeln gefragt ist und jede Sekunde zählt. Genau dann ist es wichtig, ohne zu zögern Erste Hilfe zu leisten“, erklärt Maria Atteneder, Volksschuldirektorin und Landesleiter-Stellvertreterin des OÖ. Jugendrotkreuzes (OÖJRK) den Sinn dieser Bewerbe.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.