01.12.2017, 11:08 Uhr

Raiffeisenbanken unterstützen SOS-Kinderdorf in Rechberg

Klaus Drabek, Reinhold Kapusta, Direktor Franz Friedl, Karl Grasserbauer und Helmut Leimer (Foto: Raiffeisenbank Perg)
BEZIRK PERG, RECHBERG. Die Raiffeisenbanken des Bezirkes Perg sind seit Jahren treue Unterstützer des SOS-Kinderdorfs in Rechberg. Sie sind somit Teil einer Bewegung, die für nachhaltige Hilfe und langfristige Beziehungen steht. Mit einer finanziellen Unterstützung konnten die beiden SOS-Kinderdorf-Familien und die Wohngruppen notwendige Besorgungen für diesen Winter (Winterschuhe und Schianzüge) tätigen. Ein Teil der Spende wurde auch für neue Freizeitbeschäftigungen, unter anderem einen neuen Fußballtisch, investiert. „Ein Schicksal in eine glückliche Kindheit zu wenden, ist eine langfristige Aufgabe. Mit der langjährigen Partnerschaft zwischen den Raiffeisenbanken im Bezirk und dem SOS Kinderdorf in Rechberg und der daraus resultierenden finanziellen Unterstützung soll das Leben der Kinder mit Freude und guten Erfahrungen gefüllt werden.“, sagt Klaus Drabek, Geschäftsleiter der Raiffeisenbank Perg. "Die Raiffeisenbanken des Bezirkes Perg unterstützen mit ihrer Spende diejenigen, die Hilfe am meisten brauchen: Kinder, Jugendliche und ihre Familien. Das ist die beste, die menschlichste und die nachhaltigste 'Investition' in eine gute Zukunft", so die Raiffeisenbank.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.