03.10.2017, 13:21 Uhr

19-jähriger Waldhausner bricht zur Berufs-WM nach Abu Dhabi auf

Julian Aigner (Foto: WKÖ/Skills Austria)

Vor Kurzem noch Lehrling, bricht Julian Aigner aus Waldhausen nun zu den WorldSkills auf.

WALDHAUSEN, LINZ. Harte Konkurrenz, großes Zuschauerinteresse und ein beeindruckendes Wettkampfgelände. All das wartet auf Julian Aigner, der in wenigen Tagen Richtung Vereinigte Arabische Emirate abhebt. Als einer von 40 Österreichern nimmt er an den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills teil. Im Teambewerb Mechatronik qualifizierte er sich mit Jürgen Anzinger aus Kirchschlag über die Staatsmeisterschaft für den besonderen Wettkampf. Aigner ist in der voestalpine Linz in der Instandhaltung als Elektriker tätig. Der Hobbyfußballer absolvierte heuer im Februar den Lehrabschluss als Elektrobetriebstechniker. "Den Meister machen" ist ein zukünftiges Ziel des 19-Jährigen. Sein Motto für die WM: "Nicht aufgeben, immer weitermachen". Experte von Aigner und Anzinger ist Hermann Studnitzka. Trainiert wird seit März im voestalpine Ausbildungszentrum in Linz. Die Ankunft in Abu Dhabi ist für 11. Oktober geplant. Die Bewerbe steigen von 15. bis 18. Oktober. Von der voestalpine Linz ist auch Georg Wahlmüller im Bereich Anlagenelektrik mit an Bord. "Ich bin überzeugt, dass unsere WorldSkills-Starter auch 2017 hervorragende Botschafter Österreichs, seines Bildungssystems und des Wirtschaftsstandortes sein werden", sagt Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl.

Zur Sache: Mega-Event

Insgesamt kämpfen mehr als 1.200 Teilnehmer aus 77 Nationen bei den 44. Berufsweltmeisterschaften um Medaillen. Die WorldSkills finden im Abu Dhabi National Exhibition Centre statt, dem größten Messe- und Veranstaltungszentrum im Mittleren Osten: Auf 55.000 Quadratmetern stehen 51 Bewerbe an. 150.000 Zuschauer werden erwartet.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.