23.05.2017, 00:00 Uhr

Baumgartenberg ist Pergs sicherste Volksschule

(Foto: BezirksRundschau)

Knapp 180 Schüler nahmen am 17. Mai an der Sicherheitsolympiade des Zivilschutzverbandes teil.

BEZIRK PERG. Bereits zum 18. Mal veranstaltete der Zivilschutzverband Oberösterreich heuer die Kindersicherheitsolympiade. Über 3.000 Kinder der 3. und 4. Klasse Volksschule werden so jährlich spielerisch mit dem Thema Sicherheit konfrontiert. Als letzte von zwölf Stationen stieg am Donnerstag, 17. Mai, bei strahlendem Sonnenschein der Bezirksbewerb für den Bezirk Perg in der Perger abd-Arena. Knapp 180 Schüler aus elf Schulen nahmen daran teil. Bei insgesamt fünf Bewerben mussten die Kinder ihr Können und Wissen aber auch Teamwork unter Beweis stellen. Die Wettkämpfe reichten von einem Fahrradparcours über ein Würfelspiel bis hin zu einem Löschbewerb. Immer im Mittelpunkt: Das Thema Sicherheit. Unter die Lupe wurden sie dabei von den Perger Blaulichtorganisationen genommen. Sowohl Rettung, Feuerwehr als auch Polizei waren jedoch nicht nur strenge Beobachter, sondern standen auch für die Vorführung ihrer Fahrzeuge und Leistungen zur Verfügung. Als Sieger der Kindersicherheitsolympiade ging die vierte Klasse der Volksschule Baumgartenberg hervor. Gefolgt von der Volksschule Windhaag und der 3. Klasse der Volksschule St. Georgen an der Gusen. Die siegreichen Baumgartenberger dürfen am 30. Mai den Bezirk Perg beim Landesbewerb in Leonding vertreten. Sollten sie auch dort erfolgreich sein, werden sie das Land Oberösterreich am 20. Juni beim Bundesfinale in Wiener Neustadt repräsentieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.