03.07.2017, 10:17 Uhr

Bücher für St. Georgen

Nico Prinz ging als Sieger des Entwurf-Wettbewerbes hervor. Seine Zeichnung diente als Vorlage zur Gestaltung der neuen Bücherbox. (Foto: BezirksRundschau)

Am Mittwoch, 14. Juni, wurde die neue Bücherbox in St. Georgen an der Gusen eröffnet.

ST. GEORGEN/GUSEN. Zwei Jahre ist es her als St. Georgens Elternvereins-Obfrau Siegrid Seiler die Idee, eine Telefonzelle in eine Bücherbox zu verwandeln, im Gemeinderat einbrachte. Am Mittwoch, 14. Juni, wurde diese nun vor der Neuen MIttelschule St. Georgen/Gusen eröffnet. Überzeugungsarbeit zur Mitwirkung der Schulen war bei Direktor Andreas Reisinger nicht notwendig: "Ich war sofort Feuer und Flamme für dieses Projekt", erklärt der Schulleiter. Vor rund einem halben Jahr wurde ein Entwurf-Wettbewerb an der Neuen Mittelschule gestartet, um die Außengestaltung der neuen Bücherbox zu definieren. 51 Schüler der dritten und vierten Klassen reichten ihre Ideen ein. Schlussendlich ging Nico Prinz mit seinem Entwurf als Sieger hervor. Er darf sich neben einer Saisonkarte für das Freibad St. Georgen/Gusen über einen Büchergutschein freuen. Das Innere bearbeiteten die Metalltechniker der Polytechnischen Schule. "Es macht viel mehr Freude, wenn man in der Schule etwas entwirft, das für lange Zeit bleibt. Die Bücherbox soll nicht nur den Spaß am Lesen fördern, sondern ist auch eine Bereicherung für das Ortsbild der Gemeinde", so Pflichtschulinspektorin Notburga Astleitner.

Weitere Bücherboxen erwünscht

In Zukunft werden vor der Neuen Mittelschule über 100 Bücher für Erwachsene, Jugendliche und Kinder erhältlich sein. Diese stehen kostenlos zur Verfügung. Da die Bücherbox eine Tauschbörse sein soll, sollte jedes geliehene Buch durch ein anderes aus der eigenen Büchersammlung ersetzt werden. Findet die neue Bücherbox große Beliebtheit in der Bevölkerung, werden sich die Initiatoren des Projekts um weitere umgebaute Telefonzellen bemühen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.