12.11.2017, 10:45 Uhr

Das Wunder Apfel - Bäuerinnen verteilen Äpfel

Mitterlehner Heidi, Tremetsberger Beate, Peirleitner Petra, Peneder Heidi - Tag des Apfels in Pabneukirchen
PABNEUKIRCHEN. Das Bäuerinnenteam Pabneukirchen hat in Zusammenarbeit mit der Gesunden Gemeinde Pabneukirchen am Tag des Apfels an die Volksschule, Neue Mittelschule und an den Kindergarten Äpfel verteilt.
(Am Bild Mitterlehner Heidi, Tremetsberger Beate, Peirleitner Petra, Peneder Heidi)

Äpfel und Birnen sind heimische Obstsorten, die direkt vor unserer Haustür wachsen und durch ihre hochwertigen Inhaltsstoffe auf keinem Speisezettel fehlen sollen.
Gerade jetzt, wo Klimawandel und ökologischer Fußabdruck in aller Munde sind, bietet es sich an zu saisonalem und regionalen Obst zu greifen.

Der Apfel ist Österreichs Obst Nummer Eins, im Anbau und in der konsumierten Menge. Der Pro-Kopf-Verbrauch liegt laut Statistik Austria bei etwa 19,6 Kilo Äpfel. Moderne Technologien ermöglichen eine Lagerung über mehrere Monate und machen Äpfel aus heimischem Anbau somit bis zur nächsten Ernte verfügbar.

Kleiner Snack für Zwischendurch:
Äpfel machen satt und haben nur rund 70 Kalorien pro Stück, damit sind sie eine praktische Zwischenmahlzeit. Sie passen in jede Tasche, verpacken sich dank ihrer Schale quasi selbst, sind schnell zur Hand, wenn Sie einen kleinen Hunger haben und geben Ihnen einen spontanen Energieschub.
Unser kalorienarmes Lieblingsobst enthält aber auch viele gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe.

Eine AMA-Umfrage zum Thema Apfel ergab, dass:
 28 % der Befragten mindestens einen Apfel pro Tag essen
 58 % auf heimische Qualität achten
 Die Vielseitigkeit und der Geschmack der Äpfel von den Konsumentinnen und Konsumenten besonders geschätzt werden

(Bericht von Barbara Payreder)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.