13.10.2017, 11:23 Uhr

"Essen auf Rädern" ist im ganzen Bezirk unterwegs

(Foto: Rotes Kreuz /David Kastner)

Seit fast 30 Jahren bringt das Rote Kreuz einen warmen Mittagstisch zu den Menschen. Und die Nachfrage danach entwickelte sich stürmisch: von gut 4.000 Portionen 1989 zu knapp 100.000 im Vorjahr.

BEZIRK PERG. 460 freiwillige Mitarbeiter halten das logistische Großunternehmen "Essen auf Rädern" am Laufen: von 10 bis 13 Uhr sind sie im ganzen Bezirk Perg flächendeckend unterwegs. „Ich bin sehr stolz auf das große Team an Freiwilligen, die nicht nur gesunde Mahlzeiten ausführen, sondern die oft auch die einzigen Menschen sind, mit denen die Essenbezieher – zumindest kurz – plaudern können. Das schafft Sicherheit“, so Rotkreuz-Bezirksstellenleiter Werner Kreisl.
Die Mahlzeiten werden überwiegend in den Bezirksseniorenheimen des Sozialhilfeverbands (SHV) von ausgebildeten geriatrischen Köchen zubereitet. Diese mustergültige Zusammenarbeit zwischen Rotem Kreuz und SHV garantiert hohe seniorengerechte, bekömmliche Qualität, die man schmeckt.
„Durch unser ‚Essen auf Rädern‘ können viele Ältere länger in ihren eigenen vier Wänden bleiben, auch wenn die Kraft fürs tägliche Kochen nicht mehr ganz reicht“, bringt Mitarbeiter und Ortsstellenleiter Hubert Naderer aus Bad Kreuzen einen weiteren Aspekt ins Spiel. Tatsächlich ist dieser Service des Roten Kreuzes aus dem Leben von Tausenden Menschen nicht mehr wegzudenken und damit ein wesentlicher Baustein in der Sozialarchitektur des Bezirkes und darüber hinaus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.