22.09.2014, 09:17 Uhr

Fremdsprachentheater des Europagymnasiums gewinnt Kiwanis-Kulturpreis 2014

David Taylor, Leo Pallinger, Josef Mascherbauer (Kiwanis), Vanessa Gumilar, Direktor Josef Ratzenböck, Gottfried Masilko (Kiwanis) (Foto: Privat)
BAUMGARTENBERG, GREIN. Am 17. September hatte das diesjährige Englisch-Theaterprojekt im Greiner Stadttheater Premiere. Die Schüler der achten Klassen präsentierten eine phantasievoll aufbereitete und sprachlich anspruchsvolle Inszenierung von "The Arabian Nights". Sie begeisterten das Premierenpublikum insbesondere durch Authentizität, Sprachkompetenz und kreative Kostüme.

Die Ehrengäste, unter ihnen Landesschulinspektor Günther Vormayr, der ehemalige LSI Franz Kappelmüller, Direktor Josef Ratzenböck, Direktor Klaus Bachler, der Geschäftsführer der Firma Hueck, Martin Bergsmann (Schulsponsor), die stellvertretende Obfrau des Trägervereins Susanne Königseder, Schularzt Jörg Königseder, und natürlich David Taylor zeigten sich von der Qualität der märchenhaften Produktion sowie von der schauspielerischen Leistung der Schüler beeindruckt.

Herzlich willkommen geheißen wurde auch eine Abordnung des Kiwanis-Clubs Mühlviertel mit Präsident Josef Mascherbauer an der Spitze. Dieser überreichte am Ende der Vorstellung den Kiwansi-Kulturpreis, der alle zwei Jahre vergeben wird und mit 2000 Euro dotiert ist. Das Englisch-Theaterprojekt des Europagymnasiums Baumgartenberg wurde damit als außergewöhnliche Initiative innerhalb der regionalen Kulturszene ausgezeichnet und präsentiert sich im vierzehnten Jahr seines Bestehens stärker denn je – you have to wish it, dream it, but most of all…DO IT!

"Wir bedanken uns herzlich für diese besondere Ehrung beim Kiwanis-Club-Mühlviertel, insbesondere beim Initiator Michael Nefischer, aber auch bei allen anderen Sponsoren und Förderern, die uns seit Jahren unterstützen", so Direktor Ratzenböck.
Das Projekt gründet auf der engen Zusammenarbeit mit David Taylor (Vienna‘s English Theatre), der für Stücke und Regie verantwortlich zeichnet und den in Anerkennung seines Engagements verliehenen Titel God of Theatre‘ mit Stolz und zu recht trägt.
Er schafft es immer wieder, gemeinsam mit den verantwortlichen Lehrern, die Schüler mit dem Eurogym- Theatervirus zu infizieren und sie zu Höchstleistungen zu motivieren. Neben grundlegendem Wissen über das Agieren auf der Bühne, stehen vor allem auch das Trainieren der Fremdsprache, die Zusammenarbeit in der Gruppe und die Freude am kreativen Ausdruck im Vordergrund – ganz im Sinne einer ganzheitlichen gymnasialen Ausbildung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.