08.10.2014, 14:01 Uhr

Gesund und regional: Fleisch von Hirsch & Co

(Foto: arturas kerdokas - Fotolia)

Richtige Behandlung und Lagerung des Wildbrets wichtig: Vermarkter aus Bezirk garantieren Qualität.

BEZIRK. Die Jäger des Bezirkes Perg vermarkten das Wildbret aus den eigenen Revieren seit einigen Jahren selbst. Ein wichtigerer Aspekt ist dabei der Absatz des Wildes in der Region. Wildfleisch hat einen hervorragenden Eigengeschmack und kann durch kurze Brat- und Grillvorgänge schön zart gehalten werden. Eine richtige Behandlung und Lagerung nach dem Erlegen des Wildbrets ist von größter Bedeutung. Diese wichtigen Qualitätsmerkmale garantieren die Jäger in der Selbstvermarktung. Wildbret zählt zu den hochwertigsten Nahrungsmitteln. Es ist fettarm, proteinhaltig und reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Besonders die Omega-3-Fettsäuren stehen für eine positive Auswirkung auf die Gesundheit.

Wildsaison beginnt
„Es ist jetzt Erntezeit in den Revieren und man kann schon bei fast allen Jagden im Bezirk Perg Wildbret beziehen. Fragen Sie einfach einen Jäger in der Region Ihres Wohnortes, wo Sie Reh, Fasan, Wildenten und Hasen beziehen können. Es ist auch möglich, Teile vom Rehwild zu kaufen“, weiß Josef Seyr aus Perg.
Mehr Infos auf www.seyr-perg.at


Rosa gebratene Wildentenbrust auf Selleriepüree mit glacierten Maroni: REZEPT

Rehsteak vom Schlögl mit marinierten Karotten und Grillkartoffeln: REZEPT
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.