05.04.2017, 09:51 Uhr

Grein bekommt eine 20 Meter hohe Aussichtswarte

Am Bild die alte Gobelwarte. Der Neubau ist ein Projekt der Leader-Region Perg-Strudengau.

Neubau des Greiner Wahrzeichens wohl noch heuer – neue Warte wird um acht Meter höher.

GREIN. Auf 484 Metern gelegen, bietet sie einen traumhaften Ausblick auf Strudengau und Donautal. Mittlerweile ist die 1894 vom Touristenklub errichtete Gobelwarte allerdings in die Jahre gekommen. Seit Jahren gibt es Bestrebungen für einen Neubau. Dieser ist nun laut Bürgermeister Rainer Barth (VP) auf Schiene: Ist die jetzige Warte rund zwölf Meter hoch, wird die neue Warte 20 Meter in die Luft ragen. Weil die Bäume rundherum stark gewachsen sind. Die Kosten von 290.000 Euro werden von drei Stellen aufgebracht: Im Rahmen eines Leader-Projekts sollen 150.000 Euro in den Neubau fließen, das wird dieser Tage beschlossen. Das Land OÖ zahlt 130.000 Euro, die Werbegemeinschaft Donau OÖ 10.000 Euro. "Mehrere Firmen wurden zur Angebotslegung eingeladen", informiert Barth. "Festgelegt ist die Höhe, dass die Warte verzinkt sein und sämtlichen Normen entsprechen muss. Ansonsten ist die künstlerische Gestaltung frei." Weil die Warte dem Touristenklub gehört, ist eine Ausschreibung nicht nötig. Dennoch werden die Gemeinderats-Parteien in einer Projektgruppe entscheiden. "In diesem Jahr oder spätestens im Frühjahr 2018 soll die neue Warte fertig sein", so Barth.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.