28.03.2017, 13:52 Uhr

Große Alarmübung: 16 Feuerwehren proben für den Ernstfall

Ein Probegalopp, um den Florianis wie hier in Grein den richtigen Umgang mit den Dammelementen in Erinnerung zu rufen.

16 "Donau-Feuerwehren" am Sonntag im Einsatz

BEZIRK PERG. In den Betriebsvorschriften der Machlanddamm GmbH ist pro Jahr eine kleine Übung sowie alle fünf Jahre eine große Alarmübung vorgeschrieben. Nach 2012 ist es nun wieder soweit: Am Sonntag, 2. April, wird in Mauthausen, Naarn, Mitterkirchen, Baumgartenberg, Saxen, Grein und St. Nikola für den Ernstfall geprobt. Erstmals wird keine Uhrzeit genannt, die Alarmierung erfolgt zwischen 3 und 7 Uhr Früh. Um auch die Vorlaufzeiten nach Alarmierung und bei der Errichtung der Straßensperren zu überprüfen.

Sperren auf der B3

Die Übung wird bis Mittag oder zum frühen Nachmittag dauern. Geschult wird unter anderem das Handling der Scherenarbeitsbühnen in Grein und die Arbeiten mit Radbagger in Mauthausen und Grein. Feuerwehr, Frächter, Straßenmeisterei, Gemeinde und Polizei werden an diesem Tag im Einsatz stehen. Bezirksfeuerwehrchef Josef Lindner rechnet mit rund 200 Mann von 16 Feuerwehren. Die meisten Arbeiten fallen in Grein und Mauthausen an. Alle Steher werden aufgestellt, die mobilen Elemente selbst werden bis zu einem Drittel der Gesamthöhe aufgebaut. Durch die Arbeiten wird es auf der B3 in Mauthausen, Grein und Dornach, Gemeinde Saxen, zu Sperren kommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.