11.04.2017, 09:33 Uhr

Grundsteinlegung für die Schwertberger Rotkreuz-Zukunft

(Foto: ÖRK, Bezirksstelle Perg)
SCHWERTBERG. 140 Rotkreuz-Mitarbeiter folgten vergangenen Freitag der Einladung zur Ortsstellenversammlung in Schwertberg. Bezirksstellenleiter Werner Kreisl und Ortsstellenleiterin Karin Kammerer konnten als Highlight der Veranstaltung den langersehnten Baustart des neuen Dienststellengebäudes bekannt geben. „Ab 24. April wird am Schwertberger Südring gebaut!“ kündigte Kreisl an. „Einer Übersiedelung Mitte 2018 steht somit nichts mehr im Weg.“ Bürgermeister Max Oberleitner betonte den Stellenwert der Rotkreuz-Arbeit für die Gemeinde.
Nicht nur der Vorfreude auf die neue Infrastruktur ist es geschuldet, dass mittlerweile der Saal bei der Versammlung aus allen Nähten platzt. Auch die bestens funktionierende Gemeinschaft, das Gefüge der „Rotkreuz-Familie“ auf der Ortsstelle wurde mehrfach betont. Neben einem Rückblick auf das vergangene Jahr wurde auch ein Blick auf laufende Projekte geworfen. Hier gilt besonderes Augenmerk der Jugendarbeit. Die mittlerweile auf über 20 Jugendliche im Alter zwischen 6 und 16 Jahren angewachsene Gruppe trifft sich jeden zweiten Samstag.
Für den Einsatz ist man ebenso gut gerüstet: Neben dem Rettungsdienst stellt die Katastrophenhilfe einen weiteren Schwerpunkt dar. „Hier leisten wir schnelle, effektive und direkte Hilfe bei Großeinsätzen und Katastrophen,“ betont Ortsstellenleiter-Stellvertreter Thomas Hirschinger: „Neueste Ausrüstung und die beste Ausbildung sind dafür eine Grundvoraussetzung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.