14.10.2014, 11:00 Uhr

Herrinnenhalle kommt: Keltendorf Mitterkirchen erweitert

Jutta Leskovar vom Landesmuseum ist wissenschaftliche Leiterin des Projektes, mit einem Modell der Herrinnenhalle.

Groß ausgebaut werden soll im Freilichtmuseum Mitterkirchen in Zuge eines Leaderprojekts.

MITTERKIRCHEN (up). Diese Woche wird die neue Lokale Entwicklungsstrategie, der Plan für die kommende Leaderperiode, ans Landwirtschaftsministerium geschickt. "Dort wird geprüft, ob wir als Leaderregion wieder mit dabei sind", erklärt Klaus Prinz, Obmann der auf 24 Gemeinden angewachsenen Leaderregion, die nun Perg-Strudengau heißt. "Was gefördert wird, wird künftig in der Region entschieden, durch ein Auswahlgremium mit Vertretern aus allen Gemeinden", beschreibt Leader-Geschäftsführer Manfred Hinterdorfer. 43 Projektideen gibt es bereits, eine davon betrifft das Keltendorf Mitterkirchen. Dieses soll ausgebaut werden, um wieder mehr Gäste anzulocken. "Im Schnitt hatten wir 17.000 bis 18.000 Besucher im Jahr. Während des Dammbaus ging der Wert auf 14.000 herunter", so Bürgermeister Anton Aichinger. 5000 Quadratmeter Grund werden aus Rücklagen dazugekauft, der Eingang nach Süden verlegt. Rekonstruiert wird im neuen Teil eine Herrinnenhalle, die auch als Veranstaltungsort dienen soll. Im zweiten Schritt soll ein Herrinnenhaus mit geschwungenem Dach entstehen, in dem Originalfunde aus dem Gräberfeld präsentiert werden.

Leader 2020
"Im vergangen Jahr wurde der Entwicklungsbedarf der Region analysiert und mit mehr als 500 Personen aus der Bevölkerung eine dementsprechende Strategie für die nächsten Jahre entwickelt", wissen Leader-Obmann Klaus Prinz und sein Stellvertreter Franz Haslinger.
• Wertschöpfung: Regionales Tourismus- und Freizeitangebot aufwerten, Land- und Forstwirtschaft stärken, Energieregion Strudengau fortführen, Wirtschaft stärken
• Natürliche Ressourcen und kulturelles Erbe: Regionale Kulturlandschaft schützen, Kulturerbe erhalten und vermitteln
• Strukturen und Funktionen des Gemeinwohls: Regionale Erzeugnisse vermarkten und Nahversorgung sichern, Mobilität fördern

Wer in einem der sechs Themenkreise (Tourismus,TK-Leiter Bgm. Manfred Nenning/Natur, TK-Leiter Bgm. Michael Naderer/ Kultur, TK-Leiter Bgm. Themas Punkenhofer/Erneuerbare Energie, TK-Leiter Bgm. Josef Bindreiter/ Land- und Forstwirtschaft, TKLeiterin Barbara Payreder/Wirtschaft und Nahversorgung, TK-Leiter Hubert Schlager) mitreden möchten, wendet sich an das Leader-Büro: 07260/45255,
info@pergstrudengau.at, www.pergstrudengau.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.