10.10.2016, 14:13 Uhr

HLW Perg auf Italien-Trip: 5 Städte in 5 Tagen

PERG, ITALIEN. Auf Kulturreise begaben sich im September die Maturaklassen der HLW Perg. 38 SchülerInnen der fünften Jahrgänge fuhren gemeinsam mit den Klassenvorständinnen Petra Meinhart und Johanna Falkner mit dem Bus in Richtung Jesolo.

Unterwegs wurde eine Pause zur Besichtigung der bekannten Schinkenfabrik in San Daniele eingelegt, um die Produktion des hochwertigen Schinkens ein bisschen näher kennenzulernen. Nach einer kurzen Führung durften die Schüler den Schinken sowie eine Salami verkosten. Danach führte die Reise weiter nach Jesolo, wo sich die Unterkunft für die nächsten Nächte befand. Da noch ein wenig Zeit bis zum Abendessen blieb, entschieden sich alle Beteiligten einen kleinen Spaziergang durch Jesolo zu machen, der zur Freude der Schüler und Schülerinnen auch einen Abstecher zum Strand enthielt.

Am nächsten Tag besuchten die 5. Jahrgänge die bedeutende Industrie- und Hafenstadt Triest, welche sich durch diverse eindrucksvolle Bauwerke, den Hafen und den Kanal Grande auszeichnet. Nach einem stärkenden Mittagessen in der italienischen Stadt, fuhr man weiter, um das Schloss Miramare und seinen wunderschönen Schlossgarten zu besichtigen. Viele Schüler und Schülerinnen nutzten diese atemberaubende Umgebung, um Fotos zu machen, ein Eis zu essen und sich das Schloss genauer anzusehen. Um den Tag abzurunden, wanderte man noch den sogenannten „Rilkeweg“ entlang, der einen einmaligen Ausblick auf das Meer bat.

Tag 3 startete mit der Besichtigung der römischen Ausgrabungen und der Basilika Aquileia. Weiters bestand die Möglichkeit, zwei Krypten sowie den sogenannten „Campanile“ (Kirchturm) zu besuchen. Nach diesem kurzen, aber interessanten Einblick in die Geschichte führte die Fahrt weiter Richtung Grado, wo ebenfalls ein Stadtrundgang gemacht wurde. Da das Wetter an diesem Tag strahlenden Sonnenschein und angenehm warme Temperaturen versprach, blieb für manche Schüler und Schülerinnen keine Wahl – sie mussten einfach das kühle Meerwasser und den wunderbaren Strand von Jesolo ausnutzen. Nach dem Abendessen ließ man den Abend bei Livemusik in einer Bar um die Ecke ausklingen.

Am vorletzten Tag stand eine der bekanntesten italienischen Städte am Programm und zwar Venedig. Mittels einer Fähre wurden alle Beteiligten sicher über das Meer nach Venedig gebracht. Dort angekommen, wurde den Schüler und Schülerinnen eine kleine Orientierungshilfe, in Form eines Stadtplanes ausgehändigt. Da keiner so recht wusste, wo man sich nun eigentlich befand, beschloss man einen kleinen Stadtrundgang durch die Gassen und Straßen von Venedig zu machen. Danach lag es in der Hand jedes Einzelnen, sich in der Stadt mit den vielen Brücken und Wasserstraßen zurecht zu finden. In Venedig sah man unter anderem die berühmten Gondeln, sowie verschiedene Kirchen, den Dogenpalast und den bekannten Markusplatz. Außerdem hatte man die Möglichkeit, sich Venedig vom Wasser aus anzusehen, Souvenirs zu kaufen, shoppen zu gehen oder ein Eis zu essen.

Der fünfte und somit letzte Tag der Bildungsreise in Norditalien wurde mit einem Stadtrundgang durch die Stadt Udine vollendet. Danach ging es mit dem Bus wieder Richtung Perg zurück.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.