04.06.2017, 16:48 Uhr

Katsdorf: Amerkanische Nebelgranate wurde kontrolliert gesprengt

Laut Polizei bestand keine Gefahr für Personen oder Sachen.

In einem Maisfeld im Gemeindegebeit von Katsdorf, Ortschaftsbereich Eichwiesl, stellten Anrainer in den Abendstunden des 2. Juni 2017 zunächst eine leichte Rauchentwicklung fest.

PERG (red). Bei einer Nachschau konnte im Feld ein Gegenstand vorgefunden werden, bei dem es sich offensichtlich um ein Kriegsrelikt handelte.

Feuerwehrkommandant setzte die Erstmaßnahmen

Am darauffolgenden Tag erfolgte die Verständigung des Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr von Katsdorf, welcher die Erstmaßnahmen setzte sowie die Polizei verständigte.

Entminungsdienst begab sich in die Sandgrabe


In weiterer Folge wurde der Entminungsdienst des Bundesheeres verständigt, welcher den Gegenstand als amerikanische Nebelhandgranate erkannte und daraufhin in einer nahegelegenen Sandgrube kontrolliert zur Sprengung brachte. Eine Gefahr für Personen oder Sachen bestand nicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.