19.09.2014, 15:23 Uhr

Martinstift-Symposion: „Wenn teilhaben nicht so einfach ist. Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf auf dem Weg begleiten.“

Wie gelingt Partizipation für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen? Dieser Frage widmet sich das Martinstift-Symposion am 17. Oktober in Linz. (Foto: Fotolia/Chrew18)

Der Teilhabe von Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf widmet sich das 42. Martinstift-Symposion des Diakoniewerks am Freitag, 17. Oktober 2014, von 9 – 15 Uhr im Brucknerhaus Linz.

LINZ. "Teil haben, Teil nehmen, Teil sein und seinen Teil dazu geben können", so betitelt Prof. Dr. em. Andreas Fröhlich seinen Vortrag beim 42. Martinstift-Symposion des Diakoniewerks am Freitag, 17. Oktober, im Brucknerhaus Linz. Dieser Titel umschreibt bereits die Facetten der zentralen Frage: wie gelingt Partizipation für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen? Derzeit stehen die Fragen im Vordergrund, Lösungen sind noch selten. Im Vortrag sollen die Fragen so präzisiert werden, dass Mitarbeitende und Begleitete sich sinnvoll an erste kleine Projekte machen können.

Weitere Beiträge kommen von Prof. Dr. Frank Früchtel (Thema Sozialraumorientierung), Johannes Schwabegger (Mein Weg zum Ziel), Dr. phil. Nicola Maier-Michalitsch (Persönliche Zukunftsplanung), Mag. Gabriele Hetzmannseder, MBA (Selbstbestimmung für mehrfachbehinderte Menschen), Klaus Limberg (Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf nach dem WKS-Modell begleiten) und Mag. (FH) Robert Ritter (WKS-Modell in der Praxis).

Karten zum Preis von € 50,- (ermäßigt € 40,-) sind im Vorverkauf noch bis 30.9. erhältlich, Bestellungen an symposion@diakoniewerk.at. Karten an der Tageskassa kosten € 55,- (ermäßigt € 45,-).

Anmeldung und nähere Informationen zum Martinstift-Symposion 2014 unter www.diakoniewerk.at/symposion
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.