07.09.2018, 18:21 Uhr

Maut-Turm gerettet! Eröffnung am Tag des Denkmals

Maut-Turm Sarmingstein
Markt-Buch, Maut-Turm, Rieglmühle. SARMINGSTEIN, GREIN, ST.THOMAS. Der historisch einzigartige Maut-Turm in Sarmingstein wird am Tag des Denkmals, am Sonntag, 30. September, eröffnet. Führungen mit Markus Pöcksteiner, Obmann des Historischen Vereins Samingstein, sind um 10, 14 und 16 Uhr. Bei der Führung, die 75 Minuten dauert, ist das zweite Wahrzeichen des Orts, die Kiliani-Kirche, mit einbezogen. Die Kirche ist im Privatbesitz einiger Sarmingsteiner Bürger. Markus Pöcksteiner und seine Vereinsmitglieder sind als Retter des mehrere Jahre gesperrten Turms zu bezeichnen. Sie schufen ein über den Strudengau hinaus „leuchtendes“ Ausflugsziel. Im Frühjahr 2018 startete die Renovierung und Sanierung des über 500 Jahre alte Turms, der eine imposante Aussicht in das Donautal bietet. Die Gesamtkosten der Sanierung betragen 75.000 Euro. Das Geld kommt von Land, Bund, Leader. Auch Eigenmittel sind dabei. Der Verein hat durch den Verkauf von 100 historisch wertvollen Stichen und Lithographien, Ansichten aus Sarmingstein, 20.000 Euro eingenommen.

2013 donnerten nach starken Regenfällen Teile des Maut-Turms in Sarmingstein auf das Geleis der Donauuferbahn. In zwei Häusern, die unmittelbar unterhalb des Turms liegen, durften einige Zimmer nicht mehr bewohnt werden. Die B 3 wurde für Wochen gesperrt. Gegen den drohenden Abriss des Mautturms organisierte der Greiner Historiker Dr. Karl Hohensinner einen massiven Widerstand.


Veranstaltungen am Tag des Denkmals im Bezirk Perg

Grein, 14 Uhr, Präsentation „Greiner Marktbuch- Auf das die Kulturwelt schaut“ mit Karl Hohensinner und Gratis-Führung im Stadttheater mit Christine Mandlmayr.

Sarmingstein, Mautturm und Kilianikirche, 10 bis 18 Uhr, Führungen, 10, 14, 16 Uhr, Treffpunkt Gasthof Ettlinger, Sarmingstein 13.

St. Thomas am Blasenstein, „Rieglmühle-die Rettung eines Denkmals“, 11 bis 17 Uhr, Führungen11, 13, 15 Uhr.

GREIN. Das Greiner Marktbuch, vor rund 527 Jahren von den Greiner Bürgern in Auftrag gegeben, ist eine der bedeutendsten Buchmalereien in Oberösterreich. Das Buch wurde um 1490 auf Pergament geschrieben und gewährt Einblick in das Sozialleben der Stadt. Seit 20 Jahren beschäftigt sich Karl Hohensinner mit diesem Marktbuch. Keiner kennt es so gut wie er. Das Buch beschäftigt sich mit dem Leben in Grein im Spätmittelalter, beinhaltet das Verzeichnis aller Häuser, Brunnen, Wege, die Pflanzenbeete auf den Panlüssen und enthält die Privilegien den Salzhandel betreffend.
„Reproduktionen von Bildern aus unserem Marktbuch sind begehrt“, weiß Hohensinner.

ST. THOMAS AM BLASENSTEIN. Der Tag des Denkmals bietet die Möglichkeit, im Zuge einer Führung die bemerkenswerte Gebäudegruppe mit einem barocken Wohngebäude, einer Säge, einer Mühle mit drei Wasserrädern, einem Backhaus und einem Wirtschaftsgebäude zu besichtigen. Dieses Ensemble stammt aus dem 18. und 19. Jahrhundert und wurde in den vergangenen Jahren aufwändig revitalisiert (Quelle: Tag des Denkmals/Bundesdenkmalamt).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.