20.10.2014, 16:07 Uhr

Neue Schwerpunkte im Rahmen der Nachmittagsbetreuung

VD Hansjörg Wild, Doris Hummer, HD Christian Schachermayr, Peter Eiselmair (Foto: Land OÖ/Liedl)
BEZIRK, BAUMGARTENBERG. Die Anzahl der Schüler aus Allgemeinen Pflichtschulen (VS, HS, NMS), die eine Nachmittagsbetreuung in Form von Hort oder Ganztagsschule (GTS) in Anspruch nehmen, wächst in Oberösterreich stetig.

GTS und Horte sind gleichgezogen, was die Anzahl der Schüler in Nachmittagsbetreuung betrifft: In Allgemeinen Pflichtschulen werden am Nachmittag 12.379 Schüler betreut; in den Horten sind es insgesamt 12.357 Schüler (Stichtag 15.10.2014).

Bevorzugte Form: Getrennte Abfolge
Im Schuljahr 2014/15 werden in den Allgemeinen Pflichtschulen (VS, HS/NMS, ASO, PTS) aktuell 280 Ganztagesschulen (GTS) geführt. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr mit 241 geführten GTS in diesem Bereich eine Steigerung um 17 Prozent. Davon werden derzeit an 18 Standorten Gruppen in der verschränkten Form geführt.

Insgesamt werden 24,25 Prozent der oberösterreichischen Schüler bis zur 9. Schulstufe am Nachmittag in GTS oder Horten betreut.
Neue Schwerpunkte in der Nachmittagsbetreuung in OÖ gibt es zu den Themen Soziale Kompetenz, Lesen & Sprache, Technik & Naturwissenschaft und Bewegung & Sport.


VS/NMS Baumgartenberg – Schulische Tagesbetreuung

Seit September 2012 (Schuljahr 2012/13) befindet sich in Baumgartenberg an der Volksschule und Neuen Mittelschule eine schulartenübergreifende ganztägige Schulform. Schon in den Jahren zuvor war in Zusammenarbeit mit dem OÖ Hilfswerk der „Schülertreff Baumgartenberg“ an der Volksschule eingeführt worden.

Meist bestand für zirka 10 Elternpaare der Kinder die Notwendigkeit für eine ganztätige Betreuung. An der NMS (damals noch Hauptschule) war der Bedarf nur vereinzelt gegeben. Um allen Eltern gerecht zu werden, die eine Betreuung ihrer Kinder an VS und NMS benötigen, wurde die Zusammenlegung des Schülertreffs angedacht. An der Volksschule bestanden bis dahin keine geeigneten Räumlichkeiten. Mit der Einführung der schulartenübergreifenden GTS gelang schließlich die Adaptierung entsprechender Räumlichkeiten an der NMS – zusätzlich können für fünf vollwertige Stunden seitens des Bundes Lehrer eingesetzt werden.

Am Standort Baumgartenberg werden die Einheiten lt. Schulforumsbeschluss gegenstandsbezogen und individuell im Verhältnis 4:1 eingesetzt. Es werden somit an den vier Tagen 6 Stunden Lehrer eingesetzt – in dieser Zeit wird gefördert, gelernt und werden die Hausaufgaben erledigt.

Die Eltern von 13 Kindern benötigen in diesem Schuljahr die ganztägige Betreuung von Montag bis Donnerstag. Das Angebot reicht von Unterrichtsschluss bis 16.30 Uhr. Das Mittagessen wird von der Küche des Klosters Baumgartenberg geliefert – den Kindern steht ein eigener Raum für das Mittagessen zur Verfügung.
Der größere Teil der Kinder kommt nach wie vor aus dem Bereich der VS. An drei Tagen befinden sich 50% der Kinder von der ersten bis zur sechsten Schulstufe in der GTS.
Den restlichen Betreuungsteil übernimmt eine Freizeitpädagogin, die beim OÖ Hilfswerk angestellt ist. Ohne den Einsatz zusätzlicher Lehrerstunden wäre das Erledigen der Hausaufgaben in der derzeitigen Qualität nicht gewährleistet, heißt es.

Aufgrund der wachsenden Schüleranzahl in den nächsten Jahren im VS-Bereich ist der weitere Bedarf der GTS in Baumgartenberg zu erwarten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.